Athletische Doppelbelastung in der Zielgeraden

25. April 2014, 13:33
7 Postings

Atletico Madrid muss vor CL-Rückspiel die Tabellenführung gegen Valencia behaupten

Atletico Madrid muss seine Champions-League-Ambitionen am Wochenende hintanstellen. Die Madrilenen wollen den Kurs auf ihren ersten spanischen Fußball-Meistertitel seit 1996 halten. Der Tabellenführer gastiert am Sonntag in Valencia. Vier Runden vor Schluss liegt Atletico vier Punkte vor dem FC Barcelona und deren sechs vor dem Stadtrivalen Real, der aber ein Spiel weniger ausgetragen hat.

"Wir sind in einer privilegierten Position. Wir denken nur an Valencia und erst danach an nächsten Mittwoch", betonte Atletico-Trainer Diego Simeone. Dann kämpfen die "Colchoneros" im Halbfinal-Rückspiel in London gegen Chelsea um den ersten Finaleinzug in der europäischen Königsklasse seit 40 Jahren. Im Hinspiel in Madrid hatten sich die Engländer unter Trainer Jose Mourinho ein torloses Remis ermauert.

Druck

Real befindet sich nach dem 1:0-Heimsieg gegen Titelverteidiger Bayern München in der Champions League in einer besseren Position als der Stadtrivale. In der Liga ist der Rekordchampion dagegen unter Druck. Alles andere als ein Heimsieg am Samstagabend gegen Osasuna würde die Titelhoffnungen auf ein Minimum reduzieren. Die zuletzt angeschlagenen Superstars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale sollten aber beide zur Verfügung stehen.

Barcelona werden nur noch Außenseiterchancen zugerechnet. Vor dem Gastspiel bei Villarreal dominierten neben dem Gesundheitszustand von Ex-Trainer Tito Vilanova, der sich wegen seines Krebsleidens einer Notoperation unterziehen musste, weiter die Diskussionen um Lionel Messi die Schlagzeilen. Der Argentinier schone sich möglicherweise schon für die WM, wurde sogar spekuliert.

"Messi ist die Nummer eins", brach Barcas verletzter Abwehrchef Gerard Pique eine Lanze für seinen Teamkollegen. "Er ist ein fundamentaler Teil des Teams und dank ihm haben wir gewonnen, was wir gewonnen haben. Das Team hat seinen Beitrag geleistet, aber wir sprechen über den besten Spieler aller Zeiten. Ihn jetzt zu kritisieren, macht für mich überhaupt keinen Sinn. Das verstehe ich nicht." (APA, 25.04.2014)

  • Hoffen auf die Erfolge.
    foto: reuters/barbancho

    Hoffen auf die Erfolge.

Share if you care.