Gericht in Schweden erklärt Gassigehen zu Grundrecht in Pflegefällen

25. April 2014, 12:06
10 Postings

Kommunaler Pflegedienst verurteilt - Nur werktags nicht ausreichend für angemessenen Lebensstandard

Stockholm - Ein schwedisches Gericht hat das tägliche Äußerlführen von Hunden de facto zum Grundrecht erklärt. Eine pflegebedürftige Frau bekam bisher vom kommunalen Pflegedienst (Hemtjänsten) in Växsjö an jedem Werktag zweimal täglich ihren Hund ausgeführt. Nun entschied das Gericht, dass das auch am Wochenende für einen "angemessenen Lebensstandard" erforderlich ist - und somit Sache des Pflegedienstes.

Die Frau ist laut einem Artikel der "Smalandsposten" vom Freitag nach einem Sturz gehbehindert. Sie hatte ihr Anligen vor das zuständige Verwaltungsgericht gebracht. (APA, 25.4.2014)

  • Hunde wollen auch am Wochende an die frische Luft.
    foto: dpa/horst ossinger

    Hunde wollen auch am Wochende an die frische Luft.

Share if you care.