Maxx und Gold: ProSieben startet zwei neue Österreich-Kanäle

25. April 2014, 05:02
3 Postings

Breitenecker: "Bodyguards für Prinzessin Puls 4" - "Umsätze auffangen"

Wien – Freitag hat die Fernsehgruppe ProSiebenSat.1 Puls 4 die zwei neuen Österreich-Kanäle offiziell gemacht (DER STANDARD berichtete): Ableger von Sat.1 Gold mit TV-Klassikern wie Bonanza und Mord ist ihr Hobby sowie des Männersenders Maxx starten am 15. Juli. Zielgruppen: Frauen zwischen 40 beziehungsweise 64 und Männer zwischen 30 und 59.

Ökonomischer Hintergrund: "Wir haben immer wieder Monate, wo wir aufgrund der Werbezeitenbeschränkung von zwölf Minuten pro Stunde einfach voll sind und Geld ablehnen müssen", sagt Geschäftsführer Markus Breitenecker. "Insofern ist es gut, wenn man kleine Zielgruppensender hat, wo man diese Umsätze auffangen kann." Davon abgesehen wolle man als österreichisches Unternehmen "möglichst viel Wertschöpfung in Österreich haben. Solange diese internationale Senderfülle da ist, ist das Thema 'Austrifizierung' nie abgeschlossen."

Zum Start sind die Sender in 500.000 Haushalten via Kabel und Satellit empfangbar, die technische Reichweite will  Breitenecker sukzessive ausbauen. "Das sind die neuen Bodyguards für die Prinzessin Puls 4", sagt Breitenecker. ProSieben Maxx wurde in Deutschland im September des Vorjahres gestartet, Sat.1 Gold bereits Anfang 2013.

In der Schweiz starten die beiden Kanäle am 1. Juli zunächst als reine Werbefenster-Kanäle, ab 2015 kann es dort regionale Programme geben, hieß es vom Münchner Mutterkonzern. Breitenecker kündigt der APA für Österreich auch eigene Programme an.

"Goldenes Lebensgefühl"

Inhaltlich richtet sich der ProSieben-Ableger an ein etwas älteres, männliches Publikum als mit dem Hauptsender. Angesprochen soll dieses durch Serien wie "Stargate" oder "Akte X", Hollywood-Blockbuster sowie Magazine und Dokus werden. Sat.1 Gold Österreich soll wiederum dem weiblichen Publikum ein "goldenes Lebensgefühl" vermitteln, wie es in der Ankündigung heißt. Dabei setzt man vorwiegend auf deutsche Eigenproduktionen, Spielfilme und Serien.

In Österreich werden zudem die "Puls 4 News" und das Wetter integriert. Auf ProSieben Maxx Austria wird außerdem ein Spin-Off von "Go! Das Motormagazin" zu sehen sein. Eine Ausweitung des österreichischen Anteils ist für die kommenden Jahre angedacht, wobei die nächste Ergänzung laut Breitenecker 2015 erfolgen soll. "Wir müssen noch schauen, wo wir Rechte haben und was an welchem Programmslot funktioniert."

Breitenecker spricht von "erheblichen Kosten" für die Einführung der Österreich-Versionen der deutschen Kanäle. Die Werbeinnahmen sollen die Kosten "in zwei bis drei Jahren" übersteigen, sagt er. Die erwarteten Marktanteile beziffert er nicht. Verantwortlich für den Senderstart sind Ilona Happel, Mitglied der Geschäftsleitung von ProSiebenSat.1 Puls 4, und Projektmanager Mario Lenz.

Das Bruttowerbevolumen von ProSiebenSat.1 Puls4 in Österreich mit Puls 4, ProSieben, Sat.1, Kabel 1 und Sixx Austria betrug 2013 laut Focus rund 295 Millionen Euro. Die - teils beträchtlichen - Rabatte sind in diesem Bruttowert enthalten; er entspricht also nicht den realen Einnahmen. Die lagen 2012 bei 110 bis 115 Millionen Euro - bei rund 250 Bruttowerbemillionen laut Focus. (red, APA, DER STANDARD, 25.4.2014, online ergänzt)

 

Share if you care.