Mustang & Miata: Runde Geburtstage

Kolumne25. April 2014, 17:08
40 Postings

Das wesentliche Ponycar und der wesentliche japanische Roadster sind in Jubelstimmung

Der Mustang begeht einen runden Geburtstag: Dass er vor einem halben Jahrhundert in New York debütierte, feiert Ford mit dem Jubiläumsmodell "Ford Mustang 50 Year Limited Edition". Das Sondermodell schaut ehrlich sehr gut und schnittig aus, nur ein bisschen retro, aber ziemlich stylish: ein klassischer, unverwüstbarer und zeitloser Sportwagen.

Allzu viele Modelle werden davon nicht gebaut werden, daher bleibt das Angebot auch strikt auf den amerikanischen Markt beschränkt: 1964 wurde das Ponycar auf der Weltausstellung 1964 in New York City erstmals gezeigt. 2015 kommen folgerichtig exakt 1964 Modelle auf den Markt, aber leider nicht nach Europa. Die 50 Year Limited Edition basiert auf dem 2015er Mustang Fastback GT mit Performance-Paket. Das Sondermodell ist nur in zwei Farben zu haben, wie damals eben, 1964: Wimbledon White und Kona Blue.

EcoBoost für den Jubilar

Wer in Österreich dennoch ein bisschen mitfeiern mag: Es kommt immerhin der normale Mustang regulär auf den Markt, den gibt es in der scharfen 5,0-Liter-V8-Version, aber auch mit einem braven, kleinen EcoBoost-Motor - allen Ernstes ein Vierzylinder, wie er in den USA gar nicht erhältlich ist.

Ein anderer Klassiker hat ebenfalls runden Geburtstag, er wird halb so alt wie der Mustang: Der Mazda MX-5 wird 25, es ist der erfolgreichste aller Roadster. Mazda feiert das mit Sondermodellen, hauptsächlich in den USA, wo sich der MX-5, der dort Miata heißt, besonders gut verkauft. Österreich muss sich mit dem Sondermodell Takumi trösten, das mit ein bisschen besserer Ausstattung protzt. (Michael Völker, DER STANDARD, 25.4.2014)

  • Kommt gut: Die 50 Year Limited Edition des Ford Mustang.
    foto: ford

    Kommt gut: Die 50 Year Limited Edition des Ford Mustang.

Share if you care.