Versuchter Anschlag auf irakischen Jugendminister

24. April 2014, 16:20
posten

Keine Verletzten - Politiker angesichts näher rückender Parlamentswahlen immer mehr Zielscheibe von Anschlägen

Bagdad - Vor der Parlamentswahl im Irak nehmen Aufständische verstärkt Regierungsvertreter ins Visier. Am Donnerstag entging Jugendminister Jassim Mohammed nur knapp einem Attentat. Der Politiker, der für die Rechtsstaatsliste des schiitischen Ministerpräsidenten Nouri al-Maliki Wahlkampf macht, war laut Polizei im Fahrzeugkonvoi unterwegs, als am Straßenrand eine Bombe explodierte. Verletzt wurde niemand.

Der Konvoi von Mohammed war in der Region von Tus Chormato 175 Kilometer nördlich von Bagdad unterwegs. Erst am Mittwoch gab es in der Stadt Kirkuk einen Bombenanschlag auf den Konvoi von Bildungsminister Mohammed Tamim. Der Minister blieb ebenfalls unverletzt.

Im Irak wird am 30. April ein neues Parlament gewählt. Seit Jahren tobt in dem Land ein politischer Machtkampf zwischen sunnitischen und schiitischen Muslimen, der allein 2013 nach UN-Angaben 8.868 Menschen das Leben kostete. Seit Jahresbeginn kamen bei Gewalttaten im Irak laut Website "iraqbodycount" bereits über 3.660 Menschen ums Leben.

Die Sunniten fühlen sich von Ministerpräsident Maliki diskriminiert. Extremistische Gruppen heizen den Konflikt weiter an. (APA, 24.4.2014)

Share if you care.