Historischer Kalender - 1. Mai

1. Mai 2014, 00:00
posten

1824 - Das erste Postdampfschiff - zugleich das erste Dampfschiff auf der Ostsee - wird in Dienst gestellt.

1849 - Im Großherzogtum Baden brechen Unruhen aus, obwohl die Regierung die von der Frankfurter Nationalversammlung verabschiedete deutsche Reichsverfassung anerkennt. In Mannheim ruft der Provisorische Landesausschuss zur Volksbewaffnung auf.

1919 - Der 1. Mai ist erstmals offizieller Feiertag in Deutschland.

1924 - Die Daimler Motoren-Gesellschaft Stuttgart und Benz & Cie., Rheinische Automobil- und Motorenfabrik Mannheim bilden eine Interessengemeinschaft, die am 28. 6. 1926 zur Fusion als Daimler-Benz AG führt.

1929 - Bei den Berliner Maifeiern kommt es zu Zusammenstößen zwischen Polizei und Kommunisten: Sieben Tote, etwa 100 Verletzte.

1934 - "Im Namen Gottes" proklamiert Bundeskanzler Engelbert Dollfuß die autoritäre Verfassung des Ständestaates. Der Heimwehr-Bundesführer Ernst Rüdiger Fürst Starhemberg übernimmt von Major Emil Fey das Amt des Vizekanzlers.

1934 - Das "Dritte Konkordat" zwischen Österreich und dem Heiligen Stuhl tritt in Kraft. Es räumt der katholischen Kirche wesentlichen Einfluss auf Schulwesen und Eherecht ein.

1939 - Wien, "Nieder- und Oberdonau", Salzburg, Steiermark, Kärnten, Tirol und Vorarlberg werden unmittelbare "Reichsgaue" mit eigenen "Reichsstatthaltern".

1939 - Das "Gesetz über die Erhebung von Kirchenbeiträgen im Lande Österreich" tritt in Kraft. Das Gesetz betrifft die katholische, die evangelische und die altkatholische Kirche.

1944 - Politische Häftlinge im KZ Buchenwald fordern in der sogenannten Buchenwalder Plattform, an der SPD- und KPD-Vertreter sowie Christliche Demokraten mitgearbeitet haben, die Zerschlagung der faschistischen Diktatur.

1949 - Innenminister Oskar Helmer (SPÖ) kündigt an, dass keinerlei gesetzliche Handhabe dafür bestehe, die Bildung neuer Parteien zu verhindern. Der in Salzburg gegründete VdU ("Verband der Unabhängigen"), Sammelbecken für die 1945 von der Teilnahme an den Nationalratswahlen ausgeschlossenen ehemaligen Nationalsozialisten, wird behördlich zugelassen. Aus dem VdU geht später die Freiheitliche Partei hervor.

1974 - Auf österreichischen Autobahnen wird eine Höchstgeschwindigkeit von 130 Kilometern pro Stunde vorgeschrieben.

1979 - Grönland erhält Autonomie vom dänischen Mutterland.

1989 - General Andres Rodriguez siegt bei den Präsidentenwahlen in Paraguay.

1999 - Der Erstickungstod des von österreichischen Sicherheitsbeamten begleiteten Nigerianers Marcus Omofuma im Flugzeug während des Transports nach Bulgarien löst in der österreichischen Öffentlichkeit heftige Kritik an der Abschiebungspraxis aus. Innenminister Karl Schlögl (SPÖ) beteuert, er habe keine Kenntnis von der Methode des Mundverklebens gehabt.

1999 - Erstmals fahren am "Tag der Arbeit" bereits am Vormittag U-Bahn, Bus und Straßenbahn durch Wien.

2004 - Mit Feuerwerken, Konzerten und Festveranstaltungen wird in den zehn neuen Mitgliedstaaten die EU-Erweiterung begangen. In Dublin wird das Ereignis auf einem EU-Sondergipfel gefeiert.

Geburtstage:

Arthur Wellesley, Herzog von Wellington, brit. Feldmarschall und Staatsmann (1769-1852)

Jon Leifs, isländ. Komp. und Dirigent (1899-1968)

Hans Schalla, dt. Reg./Intendant (1904-1983)

Iannis Ritsos, griech. Lyriker (1909-1990)

Terry Southern, US-Drehbuchautor (1924-1995)

Sir Ralf Dahrendorf, brit.-dt. Soziologe und Politiker (1929-2009)

Costa Cordalis, griech. Sänger (1944- )

Todestage:

Antonin Dvorak, tschech. Komponist (1841-1904)

Wilhelm Thöny, öst. Maler/Grafiker (1888-1949)

Fred Delmare, deutscher Schauspieler (1922-2009)

Felix Haug, schwz. Musiker (1952-2004)

Ayrton Senna, brasil. Autorennfahrer (1960-1994)

(APA, 1.5.2014)

Share if you care.