Google, Microsoft und Co: Millionen gegen nächstes Heartbleed

24. April 2014, 14:46
9 Postings

IT-Größen wollen Open-Source-Projekte mit "Core Infrastructure Initiative" unterstützen

Nach der schwerwiegenden Sicherheitslücke in OpenSSL unterstützen mehrere Big Player der IT-Branche eine Initiative zur Stärkung von Open-Source-Projekten, die als kritischer Teil der Internet-Infrastruktur gelten. Die "Core Infrastructure Initiative" soll helfen, Szenarien wie Heartbleed in Zukunft zu verhindern.

Millionen gesichert

Der Initiative gehören unter anderem Microsoft, Google, Facebook, Intel, Fujitsu, Dell, IBM, HP und Amazon Web Services an. Jeder Konzern hat sich laut The Verge dazu verpflichtet 100.000 US-Dollar jährlich für die kommenden drei Jahre zu spenden. Über die Website können auch private Nutzer spenden.

Mehrere Projekte sollen gefördert werden

Die Verschlüsselungssoftware OpenSSL sei eine Top-Priorität, es sollen aber noch weitere Projekte unterstützt werden. Auch PGP, ModSSL und OpenCryptolab könnten davon profitieren. (red, derStandard.at, 24.4.2014)

  • IT-Größen wollen nächsten Sicherheits-GAU verhindern.
    foto: reuters/mal langsdon

    IT-Größen wollen nächsten Sicherheits-GAU verhindern.

Share if you care.