Lieferengpässe bei Impfstoffen

23. April 2014, 18:32
51 Postings

Seit Monaten fehlt Impfstoff gegen Diphterie, Tetanus, Polio und Keuchhusten - Zusätzlich halten Arzneimittel-Fälschungen Apotheker auf Trab

Wien – Der Vierfachimpfstoff gegen Diphterie, Tetanus, Polio und Keuchhusten ist laut Apotheker- und Ärztekammer seit Monaten nicht lieferbar. Am Mittwoch hatte noe.orf.at von Lieferengpässen in Niederösterreich berichtet, der Impfstoff sei bis Jahresende nicht verfügbar. Vonseiten der Ärztekammer hieß es, es handle sich sogar um ein europaweites Problem.

Wer die Auffrischungsimpfung braucht, wird diese in Österreich trotzdem bekommen, allerdings ist ein Nadelstich mehr vonnöten: Ärzte weichen auf die Verabreichung eines Dreifachimpfstoffs aus, die Polio-Impfung wird extra gespritzt.

Eine Sprecherin der Apothekerkammer sagte, Lieferprobleme von Medikamenten nähmen generell zu, unter anderem als Folge der Globalisierung und etwaiger Produktionsausfälle. Außerdem sei Österreich ein vergleichsweise unattraktiver Markt für Pharmafirmen. In Einzelfällen würden auch Medikamentenlieferungen ausfallen, für die es keinen Ersatz gibt.

Fälschungen im großen Stil

Die Apothekerkammer warnt auch vor "pharmaceutical crime". In Österreich seien Arzneimittelfälschungen bisher zwar nicht in die Apotheken gelangt, jüngst seien im Internet bestellte gefälschte Arzneimittel aber an österreichische Konsumenten verschickt worden. Als Absender sollen nichtsahnende österreichische Apotheken angegeben worden sein.

Allerdings könnten High-Tech-Krebs- und Gelenksrheuma-Medikamente über deutsche Parallelimporteure in die legale Lieferkette gelangt sein – was Arzneimittelaufsicht und Spitalserhalter am Mittwoch in zumindest sechs Bundesländern prüften. Vorerst wurden aber keine Falsifikate gefunden. (Gudrun Springer, DER STANDARD, 24.4.2014)

  • Artikelbild
    foto: dpa/julian stratenschulte
Share if you care.