Twitter-Kampagne der New Yorker Polizei ging nach hinten los

23. April 2014, 10:49
4 Postings

Unter dem Hashtag #myNYPD sollten positive Fotos gesammelt werden, heraus kam eine Sammlung polizeilicher Gewalt

Manche Ideen sollte man sich zweimal überlegen: Die New Yorker Polizei hat Nutzer auf Twitter aufgefordert, Fotos, die sie mit einem Polizisten zeigen, unter dem Hashtag #myNYPD zu veröffentlichen. Diese würden anschließend retweeted und auf der Facebook-Timeline der Polizei geteilt werden.

Intention war es, die Polizei als Freund und Helfer darzustellen, wie das Beispielbild des Police Departments zeigt. Eine Imagekampagne, die bald nach hinten losgehen sollte.

"Brutalität, Härte, Rassismus"

Denn es braucht wenig Fantasie, um sich auszumalen, was anschließend passierte: Eine Welle an negativen Fotos, die polizeiliche Gewalt und auch Missbrauch zeigten. Die Twitter-Aktion helfe lediglich, das Image der Polizei mit den Eigenschaften "Brutalität, unnötige Härte und Rassismus" zu belegen, so Gawker.

78.000 Tweets

Tausende Fotos seien laut Washington Post in den ersten Stunden nach dem ursprünglichen Tweet verschickt worden, mittlerweile gibt es unter dem Hashtag 78.000 Tweets. Der Schlüsselbegriffe zählt damit zu den weltweit momentan am meisten benutzten Keywords.

Zwar gab es auch eine kleine Menge an positiven Einsendungen, diese wurden jedoch von den negativen Tweets zahlenmäßig deutlich in den Schatten gestellt.

Fest der Trolle

Besonders aktiv zeigten sich Anhänger der Occupy-Bewegung, die polizeiliche Gewalt in den vergangenen Jahren am eigenen Leib erfahren hatten. Ein „episches Fest der Trolle", kommentiert die Washington Post – oder, auf neudeutsch: ein gigantischer Shitstorm.

Die New Yorker Polizei hat selbst noch nicht auf die misslungene Aktion reagiert - auf dem offiziellen Twitter-Account wurden die wenigen positiven Einsendungen geteilt, über den Rest verlor man noch kein Wort. (APA/fsc, derStandard.at, 23.4.2014)

  • Der Ursprungstweet des NYPD mit der Aufforderung, Fotos von sich und Polizisten zu schicken
    foto: screenshot/twitter

    Der Ursprungstweet des NYPD mit der Aufforderung, Fotos von sich und Polizisten zu schicken

  • Als Reaktion sendeten Nutzer Fotos von polizeilichem Gewaltmissbrauch
    foto: screenshot/twitter

    Als Reaktion sendeten Nutzer Fotos von polizeilichem Gewaltmissbrauch

  • "Meine New Yorker Polizei" war für viele Nutzer eine brutal vorgehende
    foto: screenshot/twitter

    "Meine New Yorker Polizei" war für viele Nutzer eine brutal vorgehende

Share if you care.