In Wien standen die Öffis still

Ansichtssache23. April 2014, 08:51
47 Postings

Alle Wiener Linien blieben Mittwochfrüh bis 6.30 Uhr in der Garage

Rund um den Westbahnhof und Simmering war es am Mittwochmorgen ruhig. Die Fahrgäste wurden von den Betriebsversammlungen der Mitarbeiter der Wiener Linien offenbar rechtzeitig informiert und konnten auf andere Verkehrsmittel umsteigen. Von dem Protest betroffen waren sämtliche U-Bahnen, Straßenbahnen und reguläre Autobuslinien. Der Notbetrieb wurde in der Zeit von 4 bis 6.30 Uhr von Nachtbussen und der S-Bahn bestritten. Gut eine Stunde nach Ende des Notbetriebs konnten die regulären Intervalle der Öffis wieder aufgenommen werden.

Grund für die Betriebsversammlungen waren mehrere Übergriffe auf Mitarbeiter der Wiener Linien in der vergangenen Zeit. Deshalb fordern diese nun bessere Sicherheitsvorkehrungen für die Fahrzeuge. (bbl/krud, derStandard.at, 23.4.2014)


Weiterlesen

Reportage vom Protest der Wiener Linien

foto: bianca blei
1
foto: bianca blei
2
foto: bianca blei
3
foto: bianca blei
4
foto: bianca blei
5
foto: bianca blei
6
foto: bianca blei
7
foto: bianca blei
8
foto: bianca blei
9
foto: bianca blei
10
foto: bianca blei
11
foto: david krutzler
12
foto: david krutzler
13
foto: david krutzler
14
foto: david krutzler
15
foto: david krutzler
16
Share if you care.