Bangen um das WM-Eröffnungsspiel

Ansichtssache22. April 2014, 21:59
62 Postings

FIFA-Generalsekretär Valcke zum Baufortschritt des Stadions in Sao Paulo: "Es darf keine Minute mehr verloren werden"

São Paulo - Die Bühne für das Eröffnungsspiel der Fußball-Weltmeisterschaft hat den Kampf gegen die Uhr immer noch nicht gewonnen. "Ich glaube fest daran, dass Sao Paulo in letzter Minute fertig sein wird", verkündete FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke am Dienstag bei einer Stippvisite in der Arena Corinhians, in der am 12. Juni die WM-Endrunde mit der Partie zwischen Brasilien gegen Kroatien beginnt.

Doch der Franzose gab gleichzeitig zu: "Der Zeitplan ist eng. Es darf keine Minute mehr verloren werden. Wir haben ja auch keine andere Wahl, als das Eröffnungsspiel in Sao Paulo zu machen." Zwei schwere Unfälle mit insgesamt drei Toten hatten die Bauarbeiten am Itaquerao immer wieder verzögert. Vor allem bei den Zusatztribünen hinkt man hinterher.

Der wichtigste Testlauf für die Arena soll am 17. Mai beim Erstligaspiel zwischen Hausherr Corinthians SC und Figueirense stattfinden. "Dann werden wir definitiv die Bedingungen des Stadions überprüfen", erklärte Valcke. Für die Partie werden aber nur 50.000 der für die WM vorgesehenen 68.000 Sitzplätze freigegeben.

foto: ap/penner

Herr Valcke und Ronaldo visitieren Sao Paulo. Das Lächeln kommt dem FIFA-General angesichts der Umstände nur schwer von den Lippen.

1
foto: epa/sebastio moreira

Lokalaugenschein am 22. April: Aus diesem Blickwinkel offenbart sich jede Menge noch ausständige Arbeit.

2
foto: epa/sebasti„o moreira

Dass die Zeit knapp wird, verdeutlicht wohl auch diese Aufnahme.

3
foto: ap/penner

Eine Ahnung von Dach...

4
foto: epa/sebasti„o moreira

Alles halb so schlimm, könnte man denken, wenn man sich im Stadioninneren umsieht. (sid/red, derStandard.at, 22.4.2014)

5
Share if you care.