Maja Haderlap: Vergessensengel

22. April 2014, 17:28
posten

Die Gewinnerin des Ingeborg-Bachmann-Preises 2011 liest am Mittwoch im Frauenmuseum in Hittisau

Für den Text Im Kessel aus ihrem Roman Engel des Vergessens gewann die 1961 in Kärnten geborene Autorin Maja Haderlap 2011 den Ingeborg-Bachmann-Preis. "Der Engel des Vergessens dürfte vergessen haben, die Spuren der Vergangenheit aus meinem Gedächtnis zu tilgen", schreibt sie. Es sind schmerzhafte Kindheitserinnerungen, an denen die Kärntner Slowenin die Leser teilhaben lässt. Die notwendige Distanz zu den Erzählungen hat sie nach eigenen Angaben dadurch gefunden, dass sie den Roman auf Deutsch verfasst hat. Die Schilderungen über ihre schweigsame Großmutter, die aufgrund ihrer slowenischen Herkunft im KZ war, und über ihren Vater, der als Kind von Nazis gefoltert wurde, und später mit Wutausbrüchen und Alkohol zu kämpfen hatte, zeigen, wie traumatische Erlebnisse das Leben von nachkommenden Generationen beeinflussen können. Maja Haderlap liest um 20 Uhr im Frauenmuseum Hittisau (Vbg) aus Engel des Vergessens. (niwe, DER STANDARD, 23.4.2014)

Share if you care.