Kommission bewertet eingereichte Angebote für Parlamentsumbau

22. April 2014, 16:14
9 Postings

Parlamentsdirektion: Generalplanersuche "in nächster Runde" - Bis Herbst 2014 soll Entscheidung fallen

Wien - Das Verfahren zur Auswahl einer Generalplanung für die Sanierung des Parlaments in Wien geht "planmäßig in die nächste Runde". Am Dienstag haben dazu mehrtägige Kommissionssitzungen begonnen. Dabei sollen die eingereichten Angebote bewertet werden, gab die Parlamentsdirektion via Aussendung bekannt.

In den nächsten Tagen wird die international besetzte Kommission die von den verschiedenen Planungsbüros vorgelegten Konzepte beurteilen. Die vorgelegten Papiere enthalten unter anderem Vorschläge zu architektonischen und technischen Aufgabenstellungen sowie zu Fragen der Optimierung von Bau- und Lebenszykluskosten, so die Parlamentsdirektion. In der Bewertungskommission sind auch die Parlamentsklubs vertreten.

Die Ermittlung des besten Projekts erfolge in einem "anonymen Verfahren ohne Kenntnis der BieterInnen", betont man in der Parlamentsdirektion. Sowohl die Parlamentsdirektion als auch die Bieter unterliegen einer vergaberechtlichen Verschwiegenheitspflicht, die erst im Herbst 2014, nach endgültigem Feststehen des Generalplaners, aufgehoben wird. (APA, 22.4.2014)

Share if you care.