Berichte: Nike soll mit Apple an Wearables arbeiten

22. April 2014, 15:26
6 Postings

Deshalb der Rückzug aus der eigenen Wearables-Produktion, so Medienberichte

Für Branchenkenner machte Nikes Strategiewechsel wenig Sinn: Gerade als Fitness-Produkte im Kommen sind, dezimiert der US-Sportartikelhersteller seine Wearables-Abteilung und stampft die Produktion von seinem Fuelband und die Entwicklung einer Sportwatch ein. Und das, während Samsung groß auf das Galaxy Wear-Produkte setzt und auch Google an einem Fitnessprodukt arbeiten soll.

Enge Beziehung zu Apple

Der Nike-Rückzug soll allerdings keine Kapitulation vor dem Silicon Valley darstellen, berichten jetzt US-Medien. Vielmehr bereite Nike den Boden für eine Zusammenarbeit mit einem gewichtigen Player vor: Apple.

Die beiden Unternehmen stehen in enger Beziehung zueinander, Apple-Chef Tim Cook ist Nike-Aufsichtsrat, Nike veröffentlichte bereits 2006 einen Nike iPod+. Auch gibt es Nikes wichtigste Fitnessapp nicht für Android, sondern nur für iOs.

Gemeinsames Fitnessband

Jetzt sollen die beiden Unternehmen klammheimlich an einem gemeinsamen Fitnessband arbeiten, das Ende Herbst erscheinen könnte. Laut GeekTime wäre Nike für die Software zuständig, während Apple die Hardware und das Design entwickle.

Die Zusammenarbeit würde Nikes Schritt erklären: Gemeinsam mit Apple wäre man eine starke Alternative zur Konkurrenz. Beide Unternehmen wollten sich laut Gigaom nicht zu den Gerüchten äußern. (fsc, derStandard.at, 22.4.2014)

  • Nike und Apple haben bereits 2006 bei der Einführung eines iPod+ zusammengearbeitet
    foto: reuters/ho

    Nike und Apple haben bereits 2006 bei der Einführung eines iPod+ zusammengearbeitet

Share if you care.