Heiligsprechungen als Tourismusschlager

21. April 2014, 17:15
6 Postings

Italiens Fremdenverkehrsindustrie erwartet spürbaren Besucheranstieg

Mailand - Nach einem vierjährigen Rückgang gibt es in der italienischen Tourismusindustrie wieder Belebungsanzeichen. Während der Osterfeiertage waren 14,4 Millionen Italiener, fünf Prozent mehr als im Vorjahr, unterwegs. Davon zogen elf Millionen das Inland als Reiseziel und 3,4 Millionen das Ausland vor. Die Mehrheit der italienischen Reiseveranstalter, 71 Prozent laut einer Umfrage des Tourismusamts Enit, zeigen sich für Italiens Tourismussaison 2014 zudem zuversichtlich. Sie erwarten nicht nur eine Zunahme der ausländischen Gäste, sondern auch eine Belebung des Inlandstourismus. Positive Signale kommen primär von den Vereinigten Staaten und Kanada, von wo eine Zunahme der Ankünfte bis zu zehn Prozent erwartet wird.

Vor allem die Chinesen sollen Italiens Fremdenverkehr aus der mehrjährigen Lethargie wecken, da heuer bis zu 35 Prozent mehr chinesische Touristen als im Vorjahr erwartet werden. Sonderereignisse, wie etwa die Heiligsprechung von zwei Päpsten in Rom (Frühjahr 2014) oder aber die Weltausstellung 2015 in Mailand dürften de.m Fremdenverkehr weitere Impulse geben. Dieser ist in den letzten zwanzig Jahren weltweit vom ersten auf den inzwischen vierten Rang gesunken. Italiens Tourismusbilanz mit einem Überschuss von 12,8 Millionen Euro im Vorjahr soll sich 2014 weiterhin verbessern. (Thesy Kness-Bastaroli aus Mailand, DER STANDARD, 22.4.2014)

Share if you care.