Blamage für Chelsea spielt in die roten Karten

19. April 2014, 15:43
159 Postings

Überraschende Heimniederlage gegen Sunderland - Mourinho gratuliert dem Schiedsrichter - Arnautovic trifft per Elfmeter

Chelsea hat in der Premier League im Rennen um die englische Fußball-Meisterschaft eine herbe Pleite einstecken müssen. Gegen Schlusslicht AFC Sunderland kassierten die Blues am Samstag eine 1:2-Heimniederlage. Es war die allererste Liga-Schlappe für Coach Jose Mourinho an der Stamford Bridge im 78. Heimspiel unter dem Portugiesen.

Im Titelrennen auf der Insel ist die Niederlage für Chelsea ein großer Rückschlag. Tabellenführer FC Liverpool (77 Punkte) hat am Sonntag die Möglichkeit, den Vorsprung vor dem Tabellenzweiten Chelsea (75) mit einem Sieg gegen Norwich City auf fünf Punkte auszubauen. Am Montag kann Manchester City (71), das zwei Spiele weniger als Chelsea ausgetragen hat, im Heimspiel gegen West Bromwich bis auf einen Zähler an Chelsea heranrücken. Samuel Eto'o hatte die Blues in der 12. Minute in Führung gebracht. Connor Wickham (18.) glich wenig später aus. Den entscheidenden Treffer zum 2:1 besorgte Fabio Borini (82.) per Foulelfmeter. Zugleich verpatzten die Londoner damit ihre Generalprobe für das Champions-League-Duell am Dienstag bei Atletico Madrid.

Für Jose Mourinho war es nahezu erwartungsgemäß eine Verschwörung. "The special one" flüchtete sich nach dem Spiel in Sarkasmus.

Auf der Pressekonferenz ließ er keine Fragen zu. Für seine Ausführungen benötigte er nicht mehr als zwei Minuten. Der verärgerte Coach gratulierte dabei Referee Mike Dean für eine "unglaubliche Leistung. Er ist mit dem Ziel hergekommen, eine unglaubliche Leistung abzuliefern, und das hat er geschafft."

Außerdem, so Mourinho, sei die Arbeit von Schiedsrichter-Boss Mike Riley "fantastisch - vor allem in den letzten Monaten und in den Spielen mit Titelkandidaten."

Arnautovic elfert

Marko Arnautovic hat unterdessen sein drittes Tor erzielt. Der ÖFB-Teamspieler sorgte beim Auswärts-1:1 seines Clubs Stoke City gegen Cardiff City per Elfmeter kurz vor der Pause für die zwischenzeitige Führung der Gäste. Davor hatte der in der 78. Minute ausgetauschte Wiener im März gegen West Ham und im Oktober 2013 gegen Manchester United getroffen.

Stoke hat den Klassenerhalt bereits geschafft - Aston Villa mit Andreas Weimann (bis 85.) ist dem Liga-Verbleib zumindest einen kleinen Schritt näher gekommen. Durch das 0:0 vor eigenem Publikum gegen Southampton liegt der Verein aus Birmingham nach Verlustpunkten gerechnet acht Zähler vor Platz 18.

Um den Verbleib in der Premier League bangt noch der FC Fulham. Nach zuletzt zwei Siegen unterlagen die Cottagers im Londoner Stadtderby bei Tottenham Hotspur mit 1:3 (1:1) und rutschten mit 30 Punkten auf den 19. Tabellenplatz vor Sunderland (29) ab.(APA/red, 19.04.2014)

  • Ein langes Gesicht.
    foto: ap/pitarakis

    Ein langes Gesicht.

  • Ein fester Schuss.
    foto: ap/matthews

    Ein fester Schuss.

Share if you care.