"Vielschichtiges Gewusel"

18. April 2014, 17:56
posten

Das Jazzorchester Vorarlberg stellt seine CD "Morphing" vor: divergierende musikalische Elemente, originell zusammengedacht

Bregenz/Wien - "Die Henne und das Ei, das war doch gleichzeitig, ein Durcheinander, ein Drunter und Drüber und Nebenher. Unter- und überirdisch, ebenerdig, ein vielschichtiges Gewusel, nennen wir es Leben!", so schmiegt sich die Stimme von Mieze Medusa in den Groove.

Die österreichische Poetry-Slammerin ist kürzlich eine Kooperation mit dem Jazzorchester Vorarlberg (JOV) eingegangen, deren Resultat, die CD Morphing, dieser Tage präsentiert wird - der zweite Tonträger des 2006 gegründeten JOV, das sich als eine Speerspitze der neuen, auch international beachteten Jazzwelle im "Ländle" profilieren konnte.

Morphing ist folgerichtig eine weitere Willensbekundung, eine eigene musikalische Signatur abseits bekannter Bigband-Pfade zu entwickeln. Das Ergebnis ist kurzweilig und originell, werden in dieser Electroacoustic suite for 13 piece band and electronics doch gesampelte Klangflächen, dreckige Funk-Grooves, verzerrte E-Piano-Akkorde, Spoken-word-Einlagen, lyrische Trompetensoli, harmonisch avancierte Bläsersätze und andere Elemente verschiedenster Genres auf schlüssige Weise zusammen gedacht.

Das Programm festigt die auf musikalischer Ebene schon bisher sehr harmonischen diplomatischen Beziehungen zwischen Vorarlberg und der Bundeshauptstadt: Wurde mit Clemens Wenger doch der Initiator der JazzWerkstatt Wien als Komponist gewonnen. Das nächste JOV-Projekt, eine CD mit Sängerin Nihal Sentürk von Fatima Spar & The Freedom Fries, wird noch heuer erscheinen. (Andreas Felber, DER STANDARD, 19.4.2014)

21. 4., Bregenz, Theater Kosmos; 22. 4., Wien, Porgy & Bess

Link

www.jov.at

  • "Wimmelbild": Das Jazzorchester Vorarlberg und Gast-Slammerin Mieze Medusa (vorn rechts).
    foto: laubrecords

    "Wimmelbild": Das Jazzorchester Vorarlberg und Gast-Slammerin Mieze Medusa (vorn rechts).

Share if you care.