Autobombe gegen Assad-Anhänger: 15 Tote

18. April 2014, 18:27
75 Postings

Sprengsatz detonierte nach dem Freitagsgebet vor Moschee - Angriffe auf Stadtteile, in denen Regimeanhänger leben, nehmen zu

Homs - Bei einem Bombenanschlag auf eine Moschee in der zentralsyrischen Stadt Homs sind nach amtlichen Angaben 14 Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. Anderen Berichten zufolge kamen 15 Personen dabei ums Leben.

Der Sprengsatz sei vor der Bilal-al-Habshi-Moschee gezündet worden, als die Gläubigen das Gotteshaus nach dem Freitagsgebet verließen, berichtete das syrische Staatsfernsehen. Die Moschee liegt in dem von Regierungstruppen kontrollierten Teil der umkämpften Stadt.

Dutzende Verletzte

Einem libanesischen Fernsehbericht zufolge wurde eine Autobombe gezündet. Ein regimekritischer Fernsehsender berichtete, mehrere Dutzend Menschen seien zudem verletzt worden. In der Nachbarschaft wohnen vor allem Gegner des Regimes von Präsident Bashar al-Assad. Aktivisten veröffentlichten Videoaufnahmen, die verstümmelte Leichen auf der Straße zeigen.

Homs war einer der ersten Orte, in dem der Aufstand gegen Präsident Bashar al-Assad vor drei Jahren ausbrach. Die Stadt wurde in den Kämpfen zwischen Regierungstruppen und Rebellen stark zerstört.

Hunderte Aufständische und Zivilisten sind seit Monaten in der Altstadt von Homs von Regierungstruppen eingeschlossen. In der Stadt Aleppo haben nach Angaben von Augenzeugen in den vergangenen zwei Tagen die Angriffe von Rebellen auf die Viertel der Regimeanhänger in der Stadt Aleppo zugenommen. (red/APA, 18.4.2014)

  • Der Sprengsatz tötete 15 Menschen
    foto: epa/sana

    Der Sprengsatz tötete 15 Menschen

Share if you care.