Die Austria und der Druck nach oben

18. April 2014, 13:33
26 Postings

Wiener empfangen im Kampf um die internationalen Startplätze den WAC. Kärntner sehen sich noch nicht in den Ferien

In der entscheidenden Phase im Rennen um die Europa-League-Plätze will die Austria die Konkurrenz unter Druck setzen. Bevor Grödig und Rapid am Ostersonntag im direkten Duell aufeinandertreffen, empfangen die Wiener 24 Stunden zuvor den Wolfsberger AC. Die Kärntner hängen als Siebenter im Niemandsland der Tabelle fest, im Cup-Viertelfinale kam am Mittwoch durch ein 0:6 gegen Salzburg das Aus.

"Wir wollen so gut wie möglich vorlegen. Mit drei Punkten gegen den WAC schauen wir uns das Spiel am Sonntag noch schöner an", meinte Austria-Trainer Herbert Gager am Tag vor der Partie. Drei Zähler liegen seine Violetten aktuell hinter dem Zweiten Rapid, drei Punkte lautet auch der Vorsprung auf den Vierten Grödig. Nach dem WAC-Heimspiel geht es für die Austria in den kommenden Runden auswärts in Innsbruck und Grödig weiter.

Nach dem Cup

Die Lavanttaler reisten nach dem herben Cup-Aus gegen den Meister einigermaßen angeschlagen in die Bundeshauptstadt. Kampflos ergeben will sich der WAC natürlich nicht. "Wenn ein Spieler glaubt, dass jetzt schon Ferien sind, dann wird er bei mir längere Ferien haben", kündigte Trainer Dietmar Kühbauer an. Die Tatsache, dass es für sein Team mit Blick auf die Tabelle um wenig gehe, sei kein Grund, nicht die richtige Herangehensweise an den Tag zu legen.

"Ich verlange eine professionelle Einstellung, die man auch sieht", betonte Kühbauer, der trotzdem die eine oder andere Umstellung ankündigte. Diese hätten aber nichts mit der Vorstellung im Cup zu tun. Da brachen die Wolfsberger nach dem zweiten Gegentreffer zum Missfallen ihres Trainers völlig ein. Wegen der Roten Karte gegen Salzburg fehlen wird jedenfalls Innenverteidiger Nemanja Rnic.

Bei der Austria sitzt mit Außenverteidiger Fabian Koch ebenfalls ein Akteur aufgrund einer Sperre auf der Tribüne. Ansonsten dürfte Gager auf jene Mannschaft vertrauen, die zuletzt in Wiener Neustadt 2:0 siegte. "Wir wollen dort fortsetzen, wo wir in Wiener Neustadt aufgehört haben", sagte der 44-Jährige. Seinen Einstand als Bundesliga-Coach gab Gager mit einem 0:0 gegen den WAC in Klagenfurt, seither hat er die Favoritner auf Europacup-Kurs gebracht.

Gagers Zukunft

Fünf Siege, drei Unentschieden und eine Niederlage im Derby stehen für Gager nach neun Spielen zu Buche. "Das war so nicht zu erwarten. Wir können zufrieden zurückblicken, aber es stehen noch vier wichtige Spiele vor uns", merkte der Ex-Profi an. Dass sich die Austria mit einer Verlängerung des mit Saisonende befristeten Vertrags trotzdem Zeit lässt, will Gager nicht irritieren.

"An meiner Arbeit gibt es, denke ich, nichts auszusetzen. Aber ich werde nicht nach neun Runden Ansprüche stellen", sagte Gager. Die Club-Spitze setzt offenbar auf die Karte Zeit. "Wenn wir unser Ziel, in einen europäischen Bewerb zu kommen, erreichen, werden wir weitersehen", merkte Sport-Vorstand Thomas Parits an. Auch sein mit Saisonende auslaufender Vertrag wurde bis dato noch nicht verlängert. (APA, 18.04.2014)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen:

FK Austria Wien - RZ Pellets WAC (Samstag, 16.30 Uhr, Wien, Generali Arena, SR Eisner). Bisherige Saisonergebnisse: 4:1 (a), 1:0 (h), 0:0 (a)

Austria: Lindner - Dilaver, Ramsebner, Rotpuller, Suttner - Holland - Salamon, Horvath, De Paula, Royer - Hosiner

Ersatz: Hadzikic - Ortlechner, Mader, Stankovic, A. Grünwald, Jun, Kamara
Es fehlen: Koch (gesperrt), Kienast (nach Meniskus-OP), Rogulj (Muskelfaserriss)
Fraglich: Stankovic (Ohrenentzündung)

WAC: Dobnik - Standfest, Sollbauer, Hüttenbrenner, Baldauf - Schwendinger/Micic, Putsche - Seebacher, P. Zulj, Gotal - Falk

Ersatz: A. Kofler - Ritscher, Suppan, Kerhe, Polverino, Jacobo, Silvio
Es fehlt: Rnic (gesperrt)
Fraglich: Schwendinger (Handverletzung)

  • Herbert Gager und die Ansprüche in Favoriten.
    foto: apa/punz

    Herbert Gager und die Ansprüche in Favoriten.

Share if you care.