Mobbing-Narben bestehen auch nach 40 Jahren noch

18. April 2014, 14:04
234 Postings

Wer im Volksschulalter gemobbt wurde, leidet später häufiger an Depressionen und Angststörungen und ist generell unglücklicher

Die negativen sozialen, körperlichen und psychischen Folgen von Mobbing in der Kindheit bestehen auch fast 40 Jahre später noch. Das ergab die erste Studie, die die Langzeitfolgen von Mobbing über das frühe Erwachsenenalter hinaus erforschte. "Die Folgen sind allgegenwärtig und hartnäckig", erklären die britischen Wissenschafter. Wer im Alter von sieben bis elf Jahren gemobbt wurde, hat mit 50 Jahren schlechtere Gesundheitswerte und eine geringere Gedächtnisleistung.

Mehr als 7.000 Kinder untersucht

Die Ergebnisse, veröffentlicht im "American Journal of Psychiatry", beruhen auf den Daten von allen 7.771 in einer Woche des Jahres 1958 in England, Schottland und Wales geborenen Kindern. Von den untersuchten Volksschülern wurden mehr als ein Viertel (28 Prozent) "gelegentlich" gemobbt, 15 Prozent sogar "häufig". Das sind laut Forschern ähnliche Werte, wie sie auch heute noch auf britische Schulkinder zutreffen.

Über die Jahrzehnte hinweg wurden die Mobbingopfer immer wieder zu ihrem allgemeinen Gesundheitszustand sowie Faktoren wie IQ, Umgang mit emotionalen Problemen und Beziehung zu den Eltern befragt. Das Ergebnis: Sie waren anfälliger für psychische Erkrankungen wie Depressionen, Angststörungen und Suizidgedanken als ihre Schulkollegen, die nicht gemobbt wurden. 

Geringere Lebensqualität im Alter

Außerdem verfügten die Mobbingopfer später über eine niedrigere Bildung, unsicherere Beziehungen und eine allgemein geringere Lebensqualität. Männliche Betroffene waren später außerdem öfter arbeitslos und verdienten insgesamt weniger als jene, die nicht gemobbt wurden.  

"Wir müssen uns von der Überzeugung lösen, dass Mobbing manchmal einfach zum Erwachsenwerden dazugehört", sagt Studienmitautorin Louise Arseneault. Lehrer und Eltern müssten wissen, dass das, was im Schulhof passiere, lebenslange Konsequenzen haben könne. (Reuters/red, derStandard.at, 18.4.2014)

Originalpublikation:

Ryu Takizawa, Barbara Maughan, Louise Arseneault. Adult Health Outcomes of Childhood Bullying Victimization: Evidence From a Five-Decade Longitudinal British Birth Cohort. American Journal of Psychiatry, 2014; DOI: 10.1176/appi.ajp.2014.13101401

  • Mobbing in der Schulzeit kann auch lange Zeit später noch schwere Folgen haben.

    Mobbing in der Schulzeit kann auch lange Zeit später noch schwere Folgen haben.

Share if you care.