Googles 3D-Smartphone soll ins Weltall

18. April 2014, 12:07
1 Posting

Kooperation mit NASA - Project Tango soll autonome Navigation von Robotern in der ISS ermöglichen

Nicht zuletzt durch Microsofts Kinect ist die Möglichkeit, Objekte dreidimensional zu erfassen, zunehmend in den Alltag vorgedrungen. Vor kurzem verkündete Google dann, dass man noch einen Schritt weitergehen wolle, und stellte unter dem Namen "Project Tango" ein Smartphone mit einer Kinect-artigen Kamera vor.

Kooperation

Bislang befindet sich diese noch in einem experimentellen Stadium und doch gibt es nun bereits Interesse an einem sehr prestigeträchtigen Einsatz. So arbeiten das Google ATAP-Team und die NASA derzeit daran, die SPHERES-Roboter der Weltraumorganisation mit Tango-Smartphones auszustatten.

Die Idee dabei: Durch die 3D-Sensoren sollen die Roboter künftig selbsttätig durch die Raumstation navigieren können. Auf diese Weise könnte die Roboter Aufgaben übernehmen, die bisher von Astronauten erledigt werden mussten.

Testlauf

Dass es sich dabei nicht um eine bloßes Konzept handelt, demonstriert man in einem Video. In diesem ist zu sehen, wie die Kombination zwischen einem SPHERES-Roboter und dem Tango-Smartphone auf einem Zero-G-Flug zum Einsatz kommt. Die Kooperation zwischen Google und der NASA wurde im Sommer 2013 gestartet. (apo, derStandard.at, 18.4.2014)

  • Das Tango-Smartphone bei einem Testflug.
    grafik: google

    Das Tango-Smartphone bei einem Testflug.

Share if you care.