Blutgruppe 0: Geringeres Rückfallrisiko bei Prostatakrebs

18. April 2014, 11:10
6 Postings

Japanische Studie stellt einen Zusammenhang zwischen Blutgruppe und Prostatakarzinom her

Männer mit der Blutgruppe 0 haben einer neuen Studie zufolge ein deutlich geringeres Risiko, nach einer Prostata-Operation erneut an Krebs zu erkranken. Japanische Forscher fanden in einer am Montag veröffentlichten Untersuchung von 555 Männern heraus, dass bei der Blutgruppe 0 das Risiko um 35 Prozent geringer war als bei der Blutgruppe A.

Die Ergebnisse wurden bei einem Urologen-Kongress in Stockholm vorgestellt. Häufig wird bei Prostata-Krebs die gesamte Drüse entfernt, aber bei fast einem Drittel der Patienten kann der Krebs dadurch nicht gestoppt werden. Die 555 Männer, deren Fälle von den japanischen Forschern überprüft wurden, hatten alle diese Behandlung hinter sich. Sie wurden im Durchschnitt 52 Monate nach der Operation überprüft.

Auswirkung auf Behandlung

Es sei erstmals nachgewiesen worden, dass das Rückfall-Risiko bei Prostata-Krebs je nach Blutgruppe unterschiedlich sein könne, erklärte Yoshio Ohno von der Medizinischen Universität von Tokio. Die überraschenden Ergebnisse müssten nun weiter vertieft werden. Es stelle sich dann die Frage, ob etwa diese Risiko-Faktoren bei der Art der Behandlung berücksichtigt werden müssten. (APA/AFP, derStandard.at, 18.4.2014)

Originalpublikation:

Blood type O is significantly associated with a decreased risk of biochemical recurrence after radical prostatectomy, Yoshio Ohno, et al., Tokyo Medical University, Dept. of Urology, European Associaion of Neurology.

  • Auf die Blutgruppe kommt es an: vielleicht auch bei Krebsbehandlungen.
    foto: ap

    Auf die Blutgruppe kommt es an: vielleicht auch bei Krebsbehandlungen.

Share if you care.