Osterwoche: Ins Heilige Land pilgern

Ansichtssache18. April 2014, 10:52
131 Postings

Menschen aus der ganzen Welt reisen zu Ostern nach Jerusalem

Der Besucheransturm auf Jerusalem ist groß. Zu Ostern pilgern Menschen aus aller Welt in das Heilige Land. Sie besuchen die Orte der Kreuzigungs- und Auferstehungsgeschichte. Der Palmsonntag wird traditionell mit einem Umzug durch die Altstadt gefeiert - es heißt, dass Jesus von den Bewohnern Jerusalems vor seiner Kreuzigung begeistert in der Stadt empfangen und mit Palmblättern bejubelt wurde. Touristen und Gläubige ziehen während der Heiligen Woche, den Tagen zwischen Palmsonntag und Ostern, durch die Stadt und bevölkern die engen Straßen.

Der einheimische Fotograf Ronen Zvulun interessierte sich für die Personen, die sich oft als Teil großer Reisegruppen von einer Pilgerstätte zur nächsten bewegen. Er bat einzelne Menschen und Familien, sich für einen Moment von ihren Gruppen zu trennen und für ein Foto zu posieren. Als Standort wählte er eine ruhige Ecke in der von Touristen stark frequentierten Kirche des Heiligen Grabes in der Jerusalemer Altstadt. (cmi, derStandard.at, 18.4.2014)

foto: reuters/ronen zvulun
Masi, eine Touristin aus Äthiopien.
1
foto: reuters/ronen zvulun

Nuns Sheli, Merin und Juliat aus Sri Lanka.

2
foto: reuters/ronen zvulun

Bischof Prosper Ayawei aus Nigeria.

3
foto: reuters/ronen zvulun

Familie Lovai ist aus Indien angereist.

4
foto: reuters/ronen zvulun

Alina, eine Touristin aus der Ukraine.

5
foto: reuters/ronen zvulun

Yakov, ein christlicher Pilger aus den USA, besucht Jerusalem zu Ostern seit vier Jahren regelmäßig.

6
foto: reuters/ronen zvulun

Familie Jose aus Indien.

7
foto: reuters/ronen zvulun

Anthony und Antoinette sind Touristen aus Bangalore in Indien.

8
foto: reuters/ronen zvulun

Angela Biris und ihre Mutter Tinka kommen aus Rumänien.

9
foto: reuters/ronen zvulun

Anna ist aus Russland angereist.

10
foto: reuters/ronen zvulun

Vater Kachaber aus Georgien.

11
foto: reuters/ronen zvulun

Elena Ahamber stammt ebenfalls aus Russland.

12
Share if you care.