Schiffsunglück, Tag 2: Die Suche geht weiter

Ansichtssache17. April 2014, 15:22
1 Posting

Wenig Hoffnung auf Überlebende

Seoul/Wien - Einen Tag nach dem Kentern der Fähre "Sewol" mit 462 Menschen an Bord vor der Südwestküste Südkoreas werden immer noch etwa 290 Menschen vermisst. Bisher wurden neun Menschen tot geborgen, 179 in Sicherheit gebracht. Die Hoffnung auf weitere Überlebende schwindet zusehends. Angehörige warten auf Nachricht, die Suche wird fortgesetzt. (red, derStandard.at, 17.4.2014)

foto: reuters/kim kyung-hoon
1
foto: epa/jeon heon-kyun
2
foto: reuters/yonhap
3
foto: reuters/kim kyung-hoon
4
foto: ap photo/yonhap
5
foto: ap photo/ahn young-joon
6
foto: ap photo/yonhap
7
foto: reuters/yonhap
8
foto: epa/yonhap
9
foto: ap photo/ahn young-joon
10
foto: reuters/yonhap
11
foto: reuters/kim kyung-hoon
12
foto: reuters/kim hong-ji
13
foto: ap photo/woohae cho
14
foto: ap photo/lee jin-man
15
foto: ap photo/lee jin-man
16
foto: reuters/kim hong-ji
17
foto: epa/jeon heon-kyun
18
Share if you care.