Taliban beenden Waffenruhe in Pakistan

16. April 2014, 21:09
posten

Friedensgespräche sollen aber fortgesetzt werden

Islamabad - Die pakistanischen Taliban werden die von ihnen ausgerufene Waffenruhe nach eigenen Angaben nicht verlängern. Die Friedensgespräche mit der Regierung sollten jedoch fortgesetzt werden, teilte die Gruppe Tehreek-e-Taliban Pakistan (TTP) am Mittwoch unter Berufung auf einen einstimmigen Beschluss ihres Zentralrats (Shura) mit.

Die Gruppe hatte vor knapp zwei Wochen ihre Anfang März ausgerufene einmonatige Waffenruhe um sechs Tage verlängert. Doch die Taliban beklagten danach das "vollständige Schweigen" der Regierung.

Zwar gab es seit Beginn der Waffenruhe immer wieder Anschläge in Pakistan, diese wurden jedoch der TTP-Splittergruppe Ahrar-ul-Hind zugeschrieben. Die TTP verlangten zuletzt die Freilassung von Gefangenen, bei denen es sich nach ihren Angaben nicht um Kämpfer handelt. Außerdem fordern sie die Einrichtung einer "Friedenszone", in der es keine Sicherheitskräfte geben soll.

Die TTP kämpfen gewaltsam für die Islamisierung Pakistans. Zu ihren Forderungen gehören die Einführung des islamischen Scharia-Rechts sowie das Ende der US-Drohnenangriffe auf ihre Stellungen. Ihre Kämpfer agieren weitgehend unabhängig von den Taliban in Afghanistan. Im Februar hatten sie indirekte Verhandlungen mit der pakistanischen Regierung aufgenommen, um den seit sieben Jahren andauernden Konflikt zwischen beiden Seiten beizulegen. (APA, 16.4.2014)

Share if you care.