Bürgermeister von mexikanischer Kartell-Hochburg festgenommen

16. April 2014, 18:46
4 Postings

Gemeinderatsmitglieder sollen zu Zahlungen an "Tempelritter" gezwungen worden sein

Mexiko-Stadt - In der mexikanischen Unruheprovinz Michoacan haben Sicherheitskräfte den Bürgermeister der Kartell-Hochburg Apatzingan festgenommen. Uriel Chavez Mendoza werde vorgeworfen, Gemeinderatsmitgliedern monatliche Zahlungen abgepresst zu haben, um das Drogenkartell "Caballeros Templarios" (Tempelritter) zu unterstützen, teilte die örtliche Staatsanwaltschaft in der Nacht auf Mittwoch mit.

Laut einem Bericht der Zeitung "Reforma" mussten die Gemeinderäte pro Monat 20.000 Pesos (1.100 Euro) zahlen. Mit dem Geld kauften die Tempelritter demnach Waffen. Die Kreisstadt Apatzingan in der Region Tierra Caliente gilt als Hochburg des Drogenkartells. Seit über einem Jahr kämpfen das Verbrechersyndikat, Bürgerwehren und die Sicherheitskräfte um die Kontrolle in Michoacan. (APA, 16.4.2014)

Share if you care.