"Wir verkaufen uns nicht mehr unter Wert!": "Abendzeitung" hebt Verkaufpreis an

16. April 2014, 18:33
1 Posting

Diese Entscheidung sei "wichtiger Schritt, die strukturellen Verluste des Verlags zu verringern und den Verkauf an einen Investor zu ermöglichen"

München - Der Verlag "Die Abendzeitung" GmbH & Co.KG hat gemeinsam mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter Axel W. Bierbach beschlossen, den Verkaufspreis für das Münchner Regionalblatt anzuheben. Ab dem 28. April 2014 kostet die "Abendzeitung" (AZ) von Montag bis Freitag einen Euro (aktuell 0,60 Euro) und am Wochenende 1,20 Euro (aktuell 0,80 Euro). Diese Entscheidung sei "ein weiterer wichtiger Schritt, die strukturellen Verluste des Verlags zu verringern und den Verkauf an einen Investor zu ermöglichen", heißt es.

Die Preiserhöhung betrifft nur den Einzelverkauf der "AZ". Die Preise für Abonnenten sind davon nicht betroffen. Begleitet wird die Erhöhug von einer Werbe- und Imagekampagne, das Motto: "Wir verkaufen uns nicht mehr unter Wert!". Auf Plakaten, in Radiospots und im Internet wird darin der neue Verkaufspreis mit dem anderer alltäglicher Konsumgüter verglichen. (red, derStandard.at, 16.4.2014) .

Nachlese
"Münchner Abendzeitung" beantragt Insolvenz - Eigentümer schießen nichts mehr zu

Share if you care.