Carnuntum veranstaltet zu Ostern römisches Hirtenfest

18. April 2014, 16:08
4 Postings

Pastorale Ergänzung zum heurigen Gladiatoren-Thema des Freilichtmuseums

Bad Deutsch-Altenburg/Carnuntum - Das Freilichtmuseum Petronell lädt am Ostersonntag und Ostermontag zum Fest Parilia, das im alten Rom zu Ehren der Hirtengottheit Pales stets am 21. April gefeiert wurde. In der Gaststätte "Thermopolium" wird - in antiker Kostümierung - Brot gebacken, das von den Besuchern verkostet werden kann. Für die Jüngsten gibt es römische Spiele, zudem sind Gladiatorengraffiti an den Außenwänden der römischen Therme und der Villa urbana zu bewundern.

Auf die Spuren der Gladiatoren können sich Besucher in den Häusern des rekonstruierten Stadtviertels von Carnuntum begeben. Aufgemalte und eingeritzte Graffiti an den Innenwänden der Wohnräume veranschaulichen, wie die Römer ihrer Begeisterung für die Kämpfer der Arena Ausdruck verliehen haben. Zudem gibt es einen "Gladiatorenraum", der von der Porticus zugänglich ist. In den Regalen sind u.a. Gladiatorenhelme, einfache Ausrüstungsgegenstände, Hanteln aus Granit, Handtücher und Siegeskränze zu sehen.

Dem Thema "Gladiatorenkämpfe" widmet sich auch das Museum beim Amphitheater Bad Deutsch-Altenburg. Im Mittelpunkt der Schau bis 16. November stehen die vier Archetypen der Gladiatur - der Veranstalter, der Besitzer der Gladiatorenschule, die Gladiatoren und das Publikum. In vier kurzen Filmsequenzen werden lebensnahe Einblicke in die damalige Zeit gewährt. (APA/red, derStandard.at, 18. 4. 2014)

Share if you care.