Neues "Tagesschau"-Studio für die ARD steht parat

Ansichtssache16. April 2014, 11:01
5 Postings

23,8 Millionen Euro schwere Investition ist ab 19. April zu sehen.

foto: ard/ndr

Am 19. April ist Premiere, dann kommt die 20.00 Uhr-Ausgabe der "Tagesschau" aus einem neuen Fernsehstudio. Dort werden künftig alle Sendungen von ARD-aktuell produziert. Parallel zum neuen Studio soll es auch ein sanftes inhaltliches Facelifting geben.

Neben einem neuen Vorspann, einem aufgefrischten Design und zwei separaten Moderationstischen sei die bedeutendste Veränderung eine rund 17,5 Meter breite Medienwand hinter den Plätzen der Sprecher und Moderatoren, so die ARD bei der Präsentation.

Die Medienwand ist mit Panoramabildern, Fotos, Videos und Schrifteinblendungen bespielbar. Für die wechselnden Hintergrundbilder sind sieben Beamer im Einsatz.

1
foto: ard/ndr

Das neue Studio wurde auf den 320 Quadratmetern Grundfläche des vorhandenen früheren Havariestudios von ARD-aktuell eingerichtet - im Gebäude der ARD-Nachrichtenzentrale beim NDR in Hamburg. Die erneuerte Studiotechnik ermöglicht die Produktion in HD-Qualität.

2
foto: ard/ndr

Die Gesamtinvestition beträgt laut ARD 23,8 Millionen Euro. Darin enthalten sind, neben der Studiotechnik, auch Setbau, Design, Schulung der Mitarbeiter (im Bild: Judith Rakers), Probebetrieb sowie Wartung für mehrere Jahre.

3
foto: ard/ndr

Das Studio wird nicht allein für täglich 20 "Tagesschau"-Ausgaben im Ersten, die Tagesthemen und das Nachtmagazin genutzt, sondern auch für die "Tagesschau"-Nachrichten im Viertelstundentakt auf dem Digitalkanal tagesschau24. (red, derStandard.at, 16.4.2014)

4
Share if you care.