ATX zur Wochenmitte klar im Plus

16. April 2014, 18:23
posten

China-Daten und positive Stimmung an der Wall Street stützen

Wien - Nach Kursverlusten in den vergangenen beiden Handelstagen hat die Wiener Börse am Mittwoch wieder Terrain gewonnen. Der ATX stieg 25,28 Punkte oder 1,04 Prozent auf 2.465,68 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 14 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.452 Punkten.

Auch an den europäischen Leitbörsen ging es zur Wochenmitte bergauf. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,59 Prozent, DAX/Frankfurt +1,52 Prozent, FTSE/London +0,71 Prozent und CAC-40/Paris +1,30 Prozent.

Etwas besser als erwartet ausgefallene Wirtschaftswachstums-Daten aus China und ein freundliches Marktsentiment an der Wall Street sorgten am Mittwoch europaweit für Kursgewinne. An den New Yorker Aktienbörsen gaben erfreulich ausgefallene Unternehmenszahlen sowie gute Daten zur Industrieproduktion Auftrieb. Die eskalierende Krise in der Ost-Ukraine beeinflusste der positive Stimmung der Anleger indessen kaum.

Unterstützung erhielt der ATX unter anderen von Bankwerten. Erste Group zogen um 1,66 Prozent auf 24,52 Euro an und Raiffeisen kletterten um klare 4,03 Prozent auf 86,61 Euro. Gesucht waren zudem voestalpine. Die Stahltitel korrigierten um 1,61 Prozent auf 30,95 Euro nach oben, nachdem am Vortag noch ein Minus von fünf Prozent bei den Aktien zu Buche stand.

Klar im Plus schlossen auch Rosenbauer. Die Aktien gewannen 2,53 Prozent auf 68,49 Euro. Der Feuerwehrausstatter hat erneut einen Großauftrag aus Saudi-Arabien bekommen. Bis Mitte 2016 wird Rosenbauer für 150 Mio. Euro 800 Feuerwehrfahrzeuge in das Land liefern.

Bei conwert wird indessen ein Angebot für das Deutschland-Geschäft über rund 750 bis 800 Mio. Euro geprüft. Das Offert wurde von einem Investoren-Konsortium rund um den ehemaligen conwert-Verwaltungsratschef Johannes Meran gelegt. conwert wollte das Deutschland-Geschäft schon 2013 loswerden. Gespräche über den Verkauf blieben aber ergebnislos und wurden abgebrochen. Zur Wochenmitte kletterten die conwert-Aktien um 2,57 Prozent auf 9,96 Euro nach oben.

Auch die Aktien des Branchenkollegen CA Immo stiegen bis Handelsschluss um 2,23 Prozent auf 13,51 Euro. Die Analysten der Baader Bank haben das Kursziel für die Aktien des Immobilienunternehmens von 14,50 Euro auf 15,10 Euro angehoben. Die Kaufempfehlung "Buy" blieb unverändert.

Ans Ende der Kurstafel sackten indessen Verbund mit minus 3,36 Prozent auf 14,37 Euro ab. Allerdings ist heute ein Dividendenabschlag in Höhe von 1,00 Euro zu berücksichtigen.

Die zehn größten Kursgewinner vom Mittwoch:
1. BRAIN FORCE         +4,43 Prozent
2. SCHOELLER-BLECKMANN +4,35 Prozent
3. RAIFFEISEN          +4,03 Prozent
4. CONWERT             +2,57 Prozent
5. VALNEVA             +2,54 Prozent
6. ROSENBAUER          +2,53 Prozent
7. CA IMMO             +2,23 Prozent
8. POST                +1,98 Prozent
9. PALFINGER           +1,79 Prozent
10. AMAG               +1,69 Prozent
 
Die zehn größten Kursverlierer vom Mittwoch: 
1. SCHLUMBERGER -8,92 Prozent 2. VERBUND -3,36 Prozent 3. LINZ TEXTIL -2,65 Prozent 4. TEAK HOLZ -2,62 Prozent 5. WARIMPEX -2,47 Prozent 6. TELEKOM AUSTRIA -1,35 Prozent 7. PORR -1,13 Prozent 8. LENZING -1,02 Prozent 9. ANDRITZ -0,68 Prozent 10. STRABAG -0,40 Prozent

(APA, 16.4.2014)

Share if you care.