Tausend Rentiere in Russland an Erschöpfung gestorben

15. April 2014, 15:58
8 Postings

Vereiste Böden und Überpopulation vermutlich Ursache

St. Petersburg - Im äußersten Norden Russlands sind bis zu tausend Rentiere an Erschöpfung gestorben. Die toten Tiere seien auf der Insel Kolgujew in der Barentsee entdeckt worden, teilten die Behörden am Dienstag mit. Als Ursache für das Massensterben vermuteten sie vereiste Böden und Überpopulation.

"Die Erschöpfung der Rentiere auf Kolgujew hat ihre Ursache in den vereisten Böden und auch in Fehlern der Züchter", erklärte Chefveterinär Alexander Antonow. Auf Kolgujew habe es zuletzt ständig wechselnde Temperaturen um den Gefrierpunkt gegeben, wodurch es zu der Eisschicht auf der Erde gekommen sei. Zudem dürften auf der Insel eigentlich nur 5000 Rentiere leben, ihre Zahl habe aber im Jänner bei 8.000 gelegen. (APA, 15.4.2014)

Share if you care.