Niederösterreich überholt Wien bei Einkommen

15. April 2014, 15:13
389 Postings

Wien fällt gemessen am Einkommen pro Kopf auf Platz drei zurück, das Stadt-Land-Gefälle nimmt in Österreich indessen ab

Wien - Niederösterreich hat Wien im Vorjahr als reichstes Bundesland überholt, zeigen neue Zahlen von RegioData. Während das Einkommen pro Kopf in Wien um 1,6 Prozent gestiegen ist, ist es in Niederösterreich um 2,1 Prozent gewachsen. Auch Salzburg drängte sich vor Wien (+1,9 Prozent). Das ärmste Bundesland blieb Kärnten, der Abstand zum Rest vergrößerte sich deutlich.

Österreichweit ist das Einkommen im Vorjahr um fast 400 Euro pro Kopf gestiegen. Bereinige man die Summe aber um die Inflation, sei das Einkommen stagniert, so RegioData. Den Wechsel an der Spitze erklärt sich Regio-Data-Chef Wolfgang Richter so: "Das ist hauptsächlich auf die sozio-demografische Zusammensetzung Wiens zurückzuführen." Wien ziehe als Bundeshauptstadt auch Personen aus niederen Einkommensschichten an. Darüber hinaus gebe es durch die Zuwanderung auch vermehrt Haushalte mit mehr Kindern in der Bundeshauptstadt.

"Ebenso muss im Falle der höheren durchschnittlichen Kaufkraft Niederösterreichs auch der Speckgürtel Wiens berücksichtigt werden", so Wolfgang Richter, Geschäftsführer bei RegioData Research. Viele kaufkraftstarke Bewohner, die in Wien arbeiten oder von der Wirtschaftskraft der Bundeshauptstadt profitieren, wohnen in den niederösterreichischen Gemeinden rund um Wien.

Das Stadt-Land-Gefälle in Österreich nimmt laut RegioData indessen ab. Einkommen in manchen peripheren, ländlichen Regionen seien deutlich stärker gestiegen als in nahegelegenen Landeshauptstädten. (red, derStandard.at, 15.4.2014)

  • Niederösterreich ist die neue Nummer eins was das Einkommen pro Kopf betrifft.
    foto: apa

    Niederösterreich ist die neue Nummer eins was das Einkommen pro Kopf betrifft.

Share if you care.