HbbTV - Verknüpfung von linearer und digitaler Fernsehwelt

15. April 2014, 13:49
3 Postings

"Red-Button-Konzept" für neue Versionen von Videotext oder Mediatheken nutzbar

In Zeiten des digitalen Wandels macht das Internet auch vor dem Fernsehen nicht halt: Während Sender einerseits das World Wide Web als zusätzlichen Verbreitungsweg für ihre Videoinhalte entdecken, ziehen dank "intelligenter" und multifunktionaler TV-Geräte etliche neue Anwendungen in das Wohnzimmer ein. Neben dem Schlagwort SmartTV ist diesbezüglich derzeit auch HbbTV auf dem Vormarsch.

"Hybrid broadcast broadband TV"

Dabei handelt es sich um die Abkürzung für den etwas sperrigen Namen "Hybrid broadcast broadband TV". Wobei nicht zuletzt das Wort hybrid in diesem Zusammenhang von Bedeutung ist, verbindet HbbTV doch lineare und digitale Fernsehwelt. Dabei werden zusätzliche Informationsangebote zugänglich gemacht. Der Service beinhaltet im Kern bei vielen Sendern eine neue Version von Tele- respektive Videotext, aber auch weitere Applikationen können über diesen Kanal eingespeist werden, wie etwa Mediatheken.

Genutzt wird dafür einerseits das lineare Fernsehsignal, um auf die Verfügbarkeit des Dienstes hinzuweisen. In der Regel passiert dies über einen roten Punkt, der am Bildschirm eingeblendet wird - daher auch das Schlagwort "Red-Button-Konzept". Wird der entsprechend Knopf auf der Fernbedienung gedrückt, erscheinen die für den aktuell aufgerufenen Sender verfügbaren Zusatzangebote in einem Menü. Die Inhalte selbst werden dann über die erforderliche Internetverbindung zur Verfügung gestellt.

news.orf.at sowie sport.orf.at integriert

Beim ORF sind derzeit etwa die TVthek, multimediale Wetterinfos sowie der klassische Teletext via HbbTV abrufbar, im Herbst sollen zudem die Online-Dienste news.orf.at sowie sport.orf.at integriert werden. Zwar liegt der Bekanntheitsgrad von HbbTV hierzulande einer aktuellen Studie zufolge noch im überschaubaren Bereich, allerdings gibt es immer mehr TV-Geräte, die die technischen Voraussetzungen erfüllen. So waren laut ORF im Jahr 2012 30 Prozent der in Österreich verkauften Flat-TVs HbbTV-tauglich, im Vorjahr stieg der entsprechende Anteil bereits auf 48 Prozent. (APA, 14.4. 2014)

Links

Weitere Informationen zum technischen Standard HbbTV unter http://digital.orf.at oder www.hbbtv-infos.de

Share if you care.