Drohnenfund: Südkorea lehnt Untersuchung mit Norden ab

15. April 2014, 09:06
38 Postings

Vorschlag Pjöngjangs für Seoul "der Erwägung nicht wert" - Drei unbemannte Fluggeräte im Grenzgebiet entdeckt

Seoul - Nach dem Absturz von drei unbemannten Drohnen hat Südkorea den Vorschlag Nordkoreas zu einer gemeinsamen Untersuchung brüsk zurückgewiesen. Der Vorschlag sei "der Erwägung nicht wert", sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Seoul am Dienstag. Er warf Pjöngjang vor, eine "Provokation" vertuschen zu wollen.

Die drei Drohnen einfachster Bauart waren in den vergangenen Wochen an drei verschiedenen Orten entdeckt worden. Auf den Speicherkarten waren Fotos von Grenzregionen sowie der südkoreanischen Hauptstadt Seoul und des dortigen Präsidentschaftspalastes. Südkorea vermutet, dass es sich um nordkoreanische Drohnen handelt, die zur Spionage des Nachbarn eingesetzt wurden.

Die beiden Länder sind faktisch noch im Kriegszustand. Zuletzt hatten sich die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel wegen mehrerer Raketentests durch Nordkorea wieder erhöht. (APA, 15.4.2014)

  • Die drei von Südkorea sichergestellten Drohnen werden bei einer Pressekonferenz präsentiert.
    foto: ap/yang yong-suck

    Die drei von Südkorea sichergestellten Drohnen werden bei einer Pressekonferenz präsentiert.

Share if you care.