Nordkoreanische Botschaftsflüchtlinge dürfen aus Bangkok ausreisen

24. August 2003, 16:35
posten

Zehn Flüchtlinge verbrachten drei Wochen in Japans Botschaft

Bangkok - Drei Wochen nach ihrer Flucht in die japanische Botschaft in Bangkok haben zehn Nordkoreaner die Erlaubnis zur Ausreise nach Südkorea erhalten. Genauere Angaben zu den Umständen der Ausreise wollte Thailands Außenminister Surakiart Sathirathai am Freitag in Bangkok zunächst nicht machen. Nach Informationen der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap sollten die vier Männer, vier Frauen und zwei Kinder am Samstag in Südkorea eintreffen.

Die Nordkoreaner waren Ende Juli durch ein Tor, das sich kurzzeitig für ein anfahrendes Auto geöffnet hatte, auf das japanische Botschaftsgelände in Bangkok gelangt. Die Regierung in Tokio hatte die Flucht mit großer Diskretion behandelt.

Jedes Jahr fliehen mehrere hunderttausend Nordkoreaner nach China, von wo aus sich einige bis nach Thailand durchschlagen. Im vergangenen Jahr hatten mehr als hundert Nordkoreaner Zuflucht in ausländischen Vertretungen in Peking gesucht, um ihre Ausreise nach Südkorea zu erzwingen. (APA)

Share if you care.