OMV-Anleihen bieten 6,25 Prozent

14. April 2014, 09:34
posten

Der Aktienkurs liegt derzeit am unteren Rand der Tradingrange

Die OMV-Aktie wurde in den vergangenen 12 Monaten innerhalb einer Bandbreite von 31 bis 39,70 Euro gehandelt. Seit den ersten Handelstagen des Jahres 2014, als die Aktie noch im Bereich von 36 Euro notierte, entwickelte sich der Aktienkurs tendenziell schwach, bis die Notierungen am 14.3.14 ihre tiefsten Stand seit 14 Monaten erreichten.

Die im Herbst 2013 beschlossene Verlagerung von Teilen der Geschäftstätigkeit in politisch stabilere Regionen, als es beispielsweise in Nordafrika der Fall ist, sollte sich zumindest mittelfristig unterstützend auf den zukünftigen Kursverlauf der OMV-Aktie auswirken. Wenn sich der Aktienkurs  im nächsten Jahr halbwegs stabil entwickelt, werden Anleger mit den neuen von der Erste Group angebotenen Aktienanleihen interessante Renditechancen vorfinden.

Anleihen mit und ohne Teilschutz

Werden die Basispreise für die beiden Anleihen mit jeweils einjähriger Laufzeit am 29.4.14 beispielsweise bei 32 Euro gebildet, dann wird sich ein Nominalwert von 1.000 Euro auf (1.000:32)=31,25 OMV-Aktien beziehen.

8,25%-Anleihe: Unabhängig vom Kursverlauf der OMV-Aktie und wo die OMV-Aktie am Laufzeitende der Anleihe notieren wird, erhalten Anleger am 30.4.15 einen Zinskupon in Höhe von 8,25 Prozent an die Anleger ausbezahlt. Liegt der Kurs der OMV-Aktie am Laufzeitende der Anleihe auf oder oberhalb des Basispreises, dann wird die Anleihe mit 100 Prozent des Ausgabepreises zurückbezahlt. Befindet sich der Aktienkurs dann unterhalb des Basispreises, dann wird die Tilgung der Anleihe mittels der Lieferung von 31 OMV-Aktien erfolgen. Der Bruchstückanteil von 0,25 Aktien wird in bar abgegolten.

6,25%-Anleihe:  Auch bei dieser Anleihe wird am Laufzeitende (30.4.15) der Zinskupon in Höhe von 6,25 Prozent auf jeden Fall ausbezahlt. Die Art und Weise der Tilgung der Anleihe hängt allerdings vom Kursverlauf der OMV-Aktie während der gesamten  einjährigen Beobachtungsperiode ab. Verbleibt der Kurs der OMV-Aktie permanent oberhalb der Barriere von 80 Prozent des Basispreises (beim Basispreis von 32 Euro läge die Barriere bei 25,60 Euro), dann wird die Anleihe mit ihrem Nennwert von 100 Prozent zurückbezahlt. Berührt der OMV-Kurs hingegen die Barriere, dann wird die Tilgung der Anleihe genauso wie bei der Anleihe ohne Sicherheitspuffer erfolgen.

Sowohl die Anleihe mit dem Kupon in Höhe von 8,25 Prozent, ISIN: AT0000A16WV1, als auch die teilweise abgesicherte Anleihe mit dem 6,25-prozentigen Kupon, ISIN:  AT0000A16WW9, können derzeit in einer Stückelung von 1.000 Euro ab einem Mindestveranlagungsvolumen von 3.000 Euro mit 100 Prozent plus 0,50 Prozent  erworben werden.

ZertifikateReport-Fazit: Die Anleihe ohne Sicherheitspuffer mit dem hohen Zinskupon von 8,25 Prozent spricht naturgemäß risikofreudige Anleger an, während sich die Protect-Anleihe mit dem 20-prozentigen Sicherheitspuffer an die Adresse von Anlegern mit erhöhtem Sicherheitsbedürfnis richtet.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.
Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.