Google: Bei Android-Entwicklung wurde nichts von iOS kopiert

13. April 2014, 10:48
82 Postings

Google-Manager müssen im Prozess zwischen Samsung und Apple aussagen

Hiroshi Lockheimer ist Vizepräsident von Googles Android-Sparte. Er besteht darauf, dass bei der Entwicklung von Googles mobilem Betriebssystem nie von Apples iOS kopiert wurde. "Wir wollen unsere eigene Identität haben, unsere eigenen Ideen entwickeln", so Lockheimer, der als Zeuge im Patentstreit zwischen Apple und Samsung aufgerufen wurde.

Indirekte Vorwürfe gegen Google

Apple hatte Samsung mehrere Patentverletzungen vorgeworfen und fordert rund 2 Milliarden Dollar vom südkoreanischen Konzern. Dabei geht es unter anderem um Features wie Quick-Links oder das automatische Erkennen von Daten in Nachrichten. Dadurch wird jedoch Google in den Streit einbezogen, da Samsungs Geräte auf dessen Betriebssystem Android laufen und manche angeblichen Patentverletzungen daher indirekt durch Android hervorgerufen werden könnten.

Apple will Google nicht attackieren

Apple zögert aber davor, Google direkt anzugreifen. Es liegt momentan keine einzige Klage gegen Google vor, wie CNET berichtet. Dafür gibt es eine Vielzahl an Klagen gegen Smartphone-Hersteller, die auf Android setzen. Ein Grund dafür könnte sein, dass Google am Smartphone-Markt nicht (mehr) als Hardware-Produzent in Erscheinung tritt und damit keine direkte Konkurrenz zu Apple darstellt. (fsc, derStandard.at, 14.4.2014)

  • Google besteht darauf, Android ohne iOS-Einflüsse entwickelt zu haben
    foto: ap/paul sakuma

    Google besteht darauf, Android ohne iOS-Einflüsse entwickelt zu haben

Share if you care.