Gager: "Ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaft"

13. April 2014, 20:30
1 Posting

Wr. Neustadt - Austria Wien

  • Herbert Gager (Austria-Trainer): "Ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaft, sie hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Vor allem in der ersten Hälfte hatten wir sehr viel Ballbesitz in der gegnerischen Hälfte, haben wenig Fehler begangen und Wiener Neustadt nicht ins Spiel kommen lassen. Zur Pause habe ich den Spielern gesagt, dass sie so weiterspielen sollen, dass es dann nur eine Frage der Zeit ist, bis wir ein Tor machen. Über die 90 Minuten war es ein völlig verdienter Sieg."
  • Heimo Pfeifenberger (Wiener-Neustadt-Trainer): "Der Sieg geht in Ordnung. In der Defensive war die Leistung in Ordnung, aber offensiv hat sehr viel gefehlt, auch die Passgenauigkeit. Wir haben uns oft den Ball erkämpft, aber sofort wieder hergeschenkt. Wir haben den Gegner nicht beschäftigen können. Ich war mit der Leistung nur in einer kurzen Phase nach der Pause einigermaßen zufrieden. Es liegt an uns, ob es im Abstiegskampf noch einmal spannend wird, wir haben alles selber in der Hand."

Salzburg - Sturm

  • Roger Schmidt (Salzburg-Trainer): "Sturm hat verdient gewonnen, weil sie mehr für den Sieg getan haben. Wir haben nicht so gut gespielt, wie wir das können und viele Fehler gemacht. Sturm ist im Verlauf des Spiels immer mutiger geworden, und wir sind nicht so stabil gestanden." Zur veränderten Startelf: "Wir haben einen ausgeglichenen Kader, sind schon Meister, daher bekommen auch andere Spieler Spielpraxis. Das war heute nicht ausschlaggebend."
  • Darko Milanic (Sturm-Trainer): "Der Sieg bedeutet uns sehr viel. Es war ein verdienter Sieg, wir waren schon in der ersten Hälfte sehr gefährlich, und es hat wenig auf ein Tor gefehlt. Es war wichtig, dass wir dem Gegner nicht viel Platz gelassen haben und dass wir konzentriert gespielt haben."

Rapid - Admira

  • Zoran Barisic (Rapid-Trainer): "Mit Fortdauer der Partie hat die letzte Konsequenz gefehlt, die Kaltschnäuzigkeit. Am Ende mussten wir froh sein, dass wir nicht verloren haben. Aber im Großen und Ganzen war es ein gerechtes Unentschieden. In den ersten 30 Minuten war ich sehr zufrieden, das hat mir sehr gut gefallen. Wir konnten dann aber nicht die Leistung abrufen, die wir uns vorgestellt haben. Da habe ich mir mehr erwartet. Physisch waren wir nicht so präsent wie sonst. Wir haben auch zu viele technische Fehler gemacht, obwohl wir eine technisch starke Mannschaft gehabt haben."
  • Jan Novota (Rapid-Torhüter): "Ich bin schon stolz, dass ich jetzt diesen Rekord halte. Das ist aber zu einem großen Teil der Mannschaft zu verdanken. Heute wäre mir trotzdem ein 2:1 lieber gewesen."
  • Walter Knaller (Admira-Trainer): "Ich bin sehr stolz, dass wir einen Punkt aus dem Hanappi-Stadion entführt haben - besonders nach der schweren Belastung im Cup. Rapid hat 30 Minuten hohes Niveau gezeigt, danach haben wir uns aber langsam gefestigt, vor allem nach der Pause. Da hatten wir mehr Ballbesitz und sogar Möglichkeiten, zu gewinnen. Wir haben eine Mannschaft, die sich toll entwickelt hat. Wir gehen jetzt in jedes Spiel, um zu gewinnen."
  • Richard Windbichler (Admira-Kapitän): "Einen Punkt im Hanappi-Stadion zu holen, das ist immer großartig. In der zweiten Hälfte hätten wir sogar den Sieg mitnehmen können, aufgrund der ersten wäre er aber nicht verdient gewesen. Entscheidend war, dass wir uns nach der Pause mehr zugetraut haben."

WAC - Grödig

  • Dietmar Kühbauer (Trainer WAC): "Wir waren vor allem in der ersten Halbzeit viel zu statisch. Wir haben Grödig zu viel Raum gelassen. Schlussendlich kann man mit dem Spiel nicht zufrieden sein. Wir haben aufgrund der ersten Halbzeit verloren, weil wir zu passiv waren."
  • Michael Sollbauer (Kapitän WAC): "Wir haben in der ersten Halbzeit zu wenig Druck erzeugt, in der zweiten wurde es etwas besser. Wir müssen aus dem Druck aber mehr machen. Wir sind heute klar an uns selbst gescheitert. Wir haben Grödig nicht unterschätzt, das war sicher keine B-Elf."
  • Christian Dobnik (Tormann WAC) zum 0:2: "Der Ball ist extrem hoch weg gesprungen, ich wollte den Ball wegschießen. Ich habe da draußen nichts zu suchen. Das war mein Fehler."
  • Adi Hütter (Trainer Grödig): "Wir haben verdient gewonnen, mit diesem Kader war das eine tadellose Leistung. Ein ganz wichtiger Sieg, das war Balsam auf die Wunden. Meine Mannschaft hat heute die richtige Antwort gegeben und verdient gewonnen."
  • Stefan Nutz (Torschütze Grödig, wird am Sonntag am verletzten Arm operiert): "Der Sieg war denke ich verdient. Das war von der spielerischen Seite nicht unsere beste Leistung, kämpferisch hat es aber gepasst."

Ried - FC Wacker

  • Michael Angerschmid (Ried-Trainer): "Wir waren in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaft, haben viel Druck über die Seiten gemacht und alles gegeben. Wir haben heute mit vielen sehr jungen Spielern agiert, die vor Wochen noch bei den Amateuren waren. Diese junge Mannschaft hat halt noch nicht die Sicherheit. Besonders, wenn man dann mit 0:1 in Rückstand gerät. Rene Gartler hat heute an allen Ecken und Enden gefehlt. Wir haben keine Zeit, das heutige Spiel zu zerkauen und bereiten uns jetzt intensiv auf das Cupspiel am Dienstag (gegen St. Pölten/Anm.) vor. In der jetzigen Situation sind wir gegen keine Mannschaft, ob erste oder zweite Liga, Favorit. Doch wir haben den Anspruch, im Cup weiterzukommen."
  • Michael Streiter (Innsbruck-Trainer): "Wir haben uns in der zweiten Hälfte das erarbeitet, was wir in den letzten Spielen schon angedeutet haben. Heute stimmte endlich der finale Pass, wir haben uns in das Spiel reingebissen und hätten das 3:0 machen müssen. Wir haben in der Spielersitzung vorher angesprochen, vor was wir noch Angst haben sollen. Deswegen hat die Mannschaft heute befreiter aufgespielt. Es wäre schön, wenn wir diesen Sieg zuhause in Innsbruck bestätigen könnten."
Share if you care.