Oberleitungsschaden von Wiener Schnellbahn: Zug evakuiert

12. April 2014, 17:10
39 Postings

ÖBB: Niemand verletzt - Leitung musste geerdet werden

Wien - Wegen eines Oberleitungsschadens musste Samstagnachmittag ein Zug der Wiener Schnellbahn evakuiert werden. Die Garnitur blieb aufgrund des Gebrechens zwischen den Stationen Wien-Mitte und Rennweg im Bezirk Landstraße hängen, die Fahrgäste mussten deshalb aus dem Zug geleitet werden, hieß es vonseiten der ÖBB.

Da auch ausgeschaltete Oberleitungen unter Spannungen stehen können, musste zunächst der Abschnitt vom Hilfsdienst "geerdet" werden, um die Passagiere sicher aus die Waggons zu bringen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Wenn die Fahrgäste evakuiert sind, wird eine Diesellok die liegen gebliebene Garnitur in den Bahnhof Wien-Mitte bringen.

Laut ÖBB wird die Reparatur der Oberleitung einige Stunden in Anspruch nehmen. Schienenersatzverkehr wird keiner eingerichtet, Fahrgäste mussten auf Verkehrsmittel der Wiener Linien umsteigen. (APA, 12.4.2014)

Share if you care.