Formgeber in Pflanzen entdeckt

27. August 2003, 11:59
posten

Kleine RNA-Moleküle kontrollieren Entwicklung und Wachstum

München/Corvallis - Einem deutsch-amerikanischen Wissenschaftsteam ist es gelungen, die wesentlichen Formgeber in Pflanzen nachzuweisen. Demnach kontrollieren kleine RNA-Moleküle Entwicklung und Wachstum von Pflanzen, berichtet das Max Planck Institut. Über die Ergebnisse der Untersuchung berichten die Forscher in der Online-Ausgabe der Fachzeitschrift Nature.

Bei ihren Untersuchungen an der Modellpflanze, der Ackerschmalwand (Arabidopsis thaliana), konnten die Forscher erstmals nachweisen, dass winzige RNA-Moleküle, so genannte Micro-RNAs, die Entwicklung einer Pflanze durch den kontrollierten Abbau von wesentlich längeren Boten-RNAs (Messenger RNA) regulieren. Die Micro-RNAs binden dabei an ganz bestimmte Boten-RNAs, deaktivieren dadurch die zugehörigen Gene und kontrollieren die Struktur und Morphologie der Blätter. "Diese neuen Erkenntnisse werden unser Verständnis revolutionieren, wie Pflanzen ihre Gestalt und ihr Wachstum kontrollieren", erklärt Detlef Weigel, Direktor am Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen. Weigel hat gemeinsam mit Jim Carrington, Direktor des Zentrums für Genforschung und Biotechnologie an der Oregon State University, am Projekt gearbeitet.

Strukturen in ganz bestimmten Formen

"Für Pflanzen ist es lebensnotwendig, Strukturen in ganz bestimmten Formen ausbilden zu können, um Sonnenenergie einzufangen und diese letztlich auch in Produkte wie Früchte oder Fasern umzuwandeln", so Weigel. Die gewonnen Erkenntnisse sind daher von großer Bedeutung für die Land- und Forstwirtschaft.

Seit der Entdeckung der Doppelhelix haben sich die Biologen hauptsächlich um die DNA und ihren Einfluss auf die Regulation der Gene gekümmert. Erst im vergangenen Jahr wurde die Wichtigkeit der Mikro-RNA erforscht. Diese kontrollieren die Aktivitäten der Gene. Das Wissenschaftsteam um Jim Carrington hatte festgestellt, dass Pflanzen eine Vielzahl von diesen Mikro-RNAs enthalten. "Wenn Pflanzen nicht über die große Zahl dieser Mikro-RNAs und größerer RNAs verfügten, war ihr Wuchs wesentlich schlechter", so Weigel. (pte)

Link
Nature
Share if you care.