London: Notorischer Geizhals ersparte Vermögen

25. August 2003, 18:21
posten

Zwanzig Jahre lang hat er ein und dasselbe Jackett getragen

London - Ein notorischer Geizhals hat in England mit seiner Knauserigkeit ein Vermögen von 3,5 Millionen Pfund (4,9 Millionen Euro) zusammengespart. Wie die "Times" am Freitag berichtete, drehte Henry Reddaway aus dem Dorf Shillingstone in der Grafschaft Dorset den Penny eher drei als zwei Mal um und hinterließ so nach seinem Tod mit 93 Jahren diese erkleckliche Summe.

Nach den Angaben hatte der kauzige Junggeselle und ehemalige Übersetzer ein und dasselbe Tweed-Jackett 20 Jahre lang jeden Tag getragen. Statt für den verwilderten Garten seines Hauses einen Helfer zum Rasenmähen anzuheuern, fragte er den Pfleger vom Sozialdienst, ob dieser ihm nicht das Unkraut jäten könne.

Nachbar Eustace Rawlinson berichtete der Zeitung, dass seine Frau eines Tages den Klingelbeutel nach dem Kirchgang leerte und die Summe für Reddaway, damaliger Kassenwart der Kirchengemeinde, auf einen Zettel geschrieben hatte. "Für diese Verschwendung von Papier wurde sie von ihm gehörig ausgeschimpft", sagte Rawlinson. Umso großzügiger zeigte sich der Knauserer nach seinem Tod. Er vermachte sein gesamtes Vermögen verschiedenen Organisationen für gemeinnützige Zwecke. (APA/dpa)

Share if you care.