Finale über 800 m fand ohne Graf statt

29. August 2003, 11:08
96 Postings

Stephanie Graf konnte nicht am Finale teilnehmen, sie zog sich bei Unfall im Bad Schnittwunden am Fuß zu - Maria Mutola holt Titel

St. Denis/Paris - Stephanie Graf konnte am Dienstag Abend das Finale über 800 m bei der Leichtathletik-WM in Paris nicht bestreiten. Der Kärntnerin war am Vormittag im Badezimmer eine Flasche auf den Fuß gefallen, durch die Glasscherben hat sie sich blutende Schnittwunden zugezogen, die im Krankenhaus genäht werden mussten.

"Ich zittere am ganzen Körper und bin einfach nur leer", lautete ein erster Kommentar der Hallen-Vize-Weltmeisterin. Bei den Europameisterschaften im Vorjahr in München hatte die Olympia-Zweite nach einer Tumoroperation gefehlt.

Antreten war unmöglich

Eine drei Zentimeter lange Wunde am rechten Rist wurde mit zwei Stichen genäht und eine weitere an der Seite geklebt. "Ich komme mit diesem Fuß in keine Spikes hinein, kann also das Finale nicht bestreiten. Das Ganze ist in der Früh im Zimmer von der Mama passiert", berichtete Graf unter Tränen, wie es zu dem Unfall gekommen war. "Ich bin ins Badezimmer gegangen, und dort ist mir dann die Flasche runtergefallen. Ich bin zwar sofort auf die Seite gesprungen, aber trotzdem in die Scherben gekommen. Ich bin total erschrocken, das ganze Badezimmer war voller Blut."

Olympia- und Verbands-Arzt Alfred Engel kam ebenfalls auf in die Klinik nach und war bei der Röntgenuntersuchung, bei der keine weiteren Verletzungen diagnostiziert wurden, bereits vor Ort. "Ich wollte nicht, dass die Wunde genäht wird, weil ich wusste, dass ich dann nicht laufen kann", erzählte Graf. "Doch die Ärzte haben mir gesagt, dass das unbedingt gemacht werden muss."

Titel an Mutola

Topfavoritin und Titelverteidigerin Maria Mutola aus Mosambik gewann in Grafs Abwesenheit am Dienstagabend das 800-m-Finale. Die 30-jährige Afrikanerin setzte sich in 1:59,89 Minuten vor ihrer britischen Trainingskollegin Kelly Holmes (2:00,18) sowie der Russin Natalja Kruschtscheljowa (2:00,29) durch und holte nach Stuttgart 1993 und Edmonton 2001 den bereits dritten WM-Titel über die zwei Stadionrunden. Die alte und neue Weltmeisterin betonte: "Es tut mir sehr leid für Stephanie, denn ich wäre gerne gegen sie gelaufen".

Mutola, die seit dem 19. Juli 2002 ungeschlagen ist und seit ihrem Olympiasieg 2000 in Sydney bei jedem Großereignis - Hallen-, Freiluft-WM (jeweils zwei Mal), Afrika-Meisterschaft, Commonwealth Games und Weltcup - Gold geholt hat, ist erst die zweite 800-m-Läuferin der Geschichte, die ihren Weltmeistertitel erfolgreich verteidigt hat. Bisher war dieses Kunststück nur der Kubanerin Ana Fidelia Quirot, die 1995 in Göteborg und 1997 in Athen triumphierte, gelungen. (red/APA)

  • So hat sich Stephanie Graf den Dienstag wohl nicht vorgestellt.

    So hat sich Stephanie Graf den Dienstag wohl nicht vorgestellt.

  • Maria Mutola gewann in Abwesenheit von Graf den Titel über 800 Meter vor Kelly Holmes.

    Maria Mutola gewann in Abwesenheit von Graf den Titel über 800 Meter vor Kelly Holmes.

Share if you care.