TCM-Medikament gegen Malaria

25. August 2003, 19:03
1 Posting

Die Wirkweise des Einjährigen Beifuß wurde nun entdeckt - Fieberschübe werden gelindert

London - Seit zweitausend Jahren verwendet die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) die Extrakte des Einjährigen Beifuß (Artemisia annua) zur Linderung von Fieberschüben bei Malaria. Jetzt haben Forscher des St. George's Hospital in London entdeckt, wie dieses natürliche Medikament eigentlich arbeitet, berichtet BBC-Online.

"Bei Artemisin, in der TCM auch Quingao genannt, hatte es bisher keine Resistenzen gegeben", so Studienleiter Sanjeev Krishna in der jüngsten Ausgabe des Wissenschaftsmagazins Nature. Das Forschungsteam hat entdeckt, dass der Wirkstoff vitale Zellstrukturen des Parasiten zerstört. Wie ein kleiner molekularer Motor pumpt ein Enzym Kalzium im Erreger von einem Teil der Zelle in einen anderen. Artemisin verhindert genau diese überlebenswichtige Kalziumpumpe. Diese Erkenntnis soll Forscher dazu animieren in neuen Medikamenten diese chemische Reaktion nachzubauen. Dann könnte auch eine zukünftige Resistenz gegen Artemisin kein Problem mehr darstellen. Bisher waren die Forscher davon ausgegangen, dass Artemisin völlig anders wirke.

In den vergangenen Jahren hat Artemisin immens an Bedeutung gewonnen, da die Erreger häufig Resistenzen gegen gängige Produkte wie etwa Chloroquin entwickelt hatten. Die Forscher wollen nun Artemisine künstlich herstellen, um die Kalziumpumpe noch besser wirken zu lassen. (pte)

Link
Nature
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Wirkstoff zerstört vitale Zellstrukturen des Parasiten.

Share if you care.