Kurdenführer: "Radikale Moslems Täter des Anschlags auf UNO"

22. August 2003, 18:42
4 Postings

Talabani: "Arrangiert von fundamentalistischen Organisationen" - Saddam-Anhänger hätten keinen Einfluss mehr

Canberra - Kurdenführer Jalal Talabani, der auch Mitglied des von der US-Verwaltung eingesetzten Regierungsrats ist, vermutet hinter dem Anschlag auf die UNO-Zentrale in Bagdad radikale Moslems und nicht Anhänger des gestürzten Präsidenten Saddam Hussein. "Diese terroristischen Aktivitäten im Irak sind arrangiert von fundamentalistischen Moslem-Organisationen, ... das ist die selbe Taktik, die sie überall auf der Welt anwenden", sagte Talabani am Donnerstag.

Talabani, der für die Patriotische Union Kurdistans (PUK) im Rat sitzt, schloss aus, dass Saddam-Anhänger den Anschlag verübt haben könnten, bei dem am Dienstag mindestens 20 Menschen getötet wurden. Die Saddam-Anhänger seien von der Bevölkerung isoliert und hätten kaum mehr Einfluss. Dagegen versammelten sich Moslem-Extremisten aus Saudiarabien, Angehörige der El Kaida und anderer militanter Gruppen im Irak, sagte Talabani, der sich im australischen Canberra aufhielt. "Wir rechnen mit weiteren Anschlägen dieser Art", sagte Talabani. (APA/Reuters)

  • Der Kurdenführer Jalal Talabani.
    foto: epa/ alan porritt

    Der Kurdenführer Jalal Talabani.

Share if you care.