Etwas total wahnsinnig Deprimierendes

28. August 2003, 10:24
5 Postings

Die österreichischen Sozialversicherungen bieten Berechnung des Pensionsantritts online an

Ein neues Online Service der österreichischen Sozialversicherung ermöglicht Versicherten die Berechnung des individuellen Pensionsantritts. Rasch und unkompliziert erhalten Internetuser diese Information auf www.sozialversicherung.at, so die Pressemitteilung.

So lange noch

An und für sich ist dies ja ein nettes Tool, wenn es nur nicht so deprimierend wäre: Interessierte, die ihr Geburtsdatum und ihr Geschlecht eingegeben haben, können sich ihr Pensionsantrittsalter berechnen lassen. Was gibt es an einem neuen Arbeitstag eigentlich Schöneres als zu erfahren, dass man noch vierzig Jahre arbeiten muss? Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, finden sich dann noch folgende Angaben:

Ihr frühestmöglicher Pensionsantritt ist

  • für die vorzeitige Alterspension bei langer Versicherungsdauer : Diese Leistung gibt es für Sie aufgrund von Geburtsdatum und Geschlecht nicht bzw. nicht mehr.

  • für die vorzeitige Alterspension bei langer Versicherungsdauer mit 40 (Frauen) bzw. 45 (Männer) Beitragsjahren : Diese Leistung gibt es für Sie aufgrund von Geburtsdatum und Geschlecht nicht bzw. nicht mehr.
  • für die vorzeitige Alterspension bei langer Versicherungsdauer mit 40 (Frauen) bzw. 45 (Männer) Beitragsjahren, wenn mehr als die Hälfte dieser Beitragsmonate unter besonders belastenden Bedingungen erworben wurden : Diese Leistung gibt es für Sie aufgrund von Geburtsdatum und Geschlecht nicht bzw. nicht mehr.

    Aber dafür kann ja die Sozialversicherung nichts, also weiter mit den positiven Aspekten.

    Information

    In der Pressemitteilung steht weiter: "Die im Budgetbegleitgesetz 2003 beschlossene Pensionsreform bringt im kommenden Jahr für die Versicherten zahlreiche einschneidende Änderungen. Die Bestimmungen für die vorzeitige Alterspension bei Arbeitslosigkeit und die Gleitpension werden mit 1. Jänner 2004 aufgehoben. Die vorzeitige Alterspension bei langer Versicherungsdauer läuft ab 1. Juli 2004 schrittweise aus. Übergangsbestimmungen sehen die Anhebung des Anfallsalters an das Regelpensionsalter (Männer: 65. Lebensjahr, Frauen: 60. Lebensjahr) vor. Immer schwieriger wird es daher für die Versicherten, sich im Gesetzes-Dschungel der zahlreichen neuen Bestimmungen zurecht zu finden. Die österreichische Sozialversicherung bietet daher seit Anfang dieser Woche auf ihrer Homepage ein neues und innovatives Online-Service, den sogenannten Pensionsantrittsrechner".

    Josef Kandlhofer, Sprecher der Geschäftsführung im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger: "Die österreichische Sozialversicherung reagiert mit diesem Service auf einen Wunsch der Versicherten, möglichst rasch und unkompliziert auf wichtige Fragen des Pensionsantritts die passenden Antworten zu geben. Gerade die Berechnung des Pensionsstichtages ist ein wichtiges Service für unsere Versicherten. Damit wird das Angebot der Sozialversicherung im Internet noch kundenfreundlicher."(red)

    • Artikelbild
      screenshot: red
    Share if you care.