Deutschland: Weniger Verkehrstote

22. August 2003, 10:34
1 Posting

Minus neun Prozent im ersten Halbjahr 2003

Die Zahl der auf deutschen Straßen getöteten Verkehrsteilnehmer sinkt weiter: Im ersten Halbjahr 2003 registrierte die Polizei 3.051 Tote, das waren 286 oder neun Prozent weniger als im ersten Halbjahr des Vorjahres. Gegenüber dem ersten Halbjahr 2001 wurden 135 oder 4,2 Prozent weniger Verkehrsteilnehmer getötet, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden heute, Donnerstag, mitteilte.

Weniger Unfälle mit Personenschaden

Die Zahl der Unfälle mit Personenschaden sank in den ersten sechs Monaten um vier Prozent auf 165.800. Dabei wurden 216.500 Menschen verletzt, ein Minus von fünf Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2002. Bei 921.500 registrierten Unfällen entstand lediglich Sachschaden, das war ein Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Im ersten Halbjahr 2003 starben im Bundesdurchschnitt 37 Verkehrsteilnehmer je eine Million Einwohner.

In Österreich gab es erstmals seit drei Jahren im ersten Halbjahr 2003 eine Steigerung der Verkehrstoten. Seit Jahresbeginn wurden am 3. Juli ohne Einrechnung der 30-Tage-Frist 409 Verkehrstote verzeichnet - im Vergleichszeitraum 2002 waren auch 409 Menschen tödlich verunglückt, dies aber nach endgültigen Zahlen. (APA/AP)

Zum Thema

549 Verkehrstote im ersten Halbjahr 2003 - Erstmals seit 1999 stieg die Zahl der tödlichen Unfälle in Österreich
Share if you care.