Suppenhaftung

20. August 2003, 18:30
posten

Wen der Hausherr das Haus einrüstet, kann auch der beste Pastakoch nicht überleben

Das Handelsgericht hatte dezent auf das Damokles-Küchenmesser verwiesen, "wird der Zwangsausgleich nicht angenommen, gehen die Konkursgläubiger leer aus". Sodann wurde der 20-Prozent-Zwangsausgleich des Nobelpastakochs Celestino Conte, der in der Wiener City aufkocht, beschlossen. "Jetzt geht das Geschäft wieder gut wie früher", erzählt der Gastronom, "allerdings habe ich in den vergangenen zwei Jahren 70 Prozent des Umsatzes verloren, weil der Hausherr das Haus eingerüstet hatte". Zwei Jahre war das Nobel-Lokal quasi hinter einem Verschlag verschwunden: Daher konnte in dieser Zeit kein Schanigarten betrieben werden, der im Sommer Contes stärkstes Verkaufsargument ist (2 S 27/03p, HG Wien).

An die ZIMMERMANN Club Event und Veranstaltungs Ges.m.b.H. sollten Forderungen bis 25. September gerichtet werden (5 S 455/03a), in diesen Räumlichkeiten ist 2000 die Moulin Rouge Casino- und Gastronomiebetriebsgesellschaft m.b.H. zuerst in Ausgleich (3 Sa 171/ 00t) und darauf in Konkurs (3 S 300/00p, alle HG Wien) gegangen, der sodann mangels Kostendeckung aufgehoben und die Firma amtlich gelöscht wurde. Die Moulin Rouge Veranstaltungs- und BarbetriebsgesmbH der Geschäftsführer Martin Zimmermann und Peter Schneider ist an dieser Adresse nicht insolvent.

  • Artikelbild
    foto: montage/derstandard.at
Share if you care.