Israelische Armee zerstörte EU-finanzierte Häuser im Westjordanland

11. April 2014, 17:14
50 Postings

Notunterkünfte liegen in sensiblem Gebiet östlich von Jerusalem

Ramallah/Jerusalem - Die israelische Armee hat mehrere von der EU mitfinanzierte Notunterkünfte für Palästinenser im Westjordanland zerstört. Wie ein Sprecher der EU-Vertretung in den Palästinensergebieten am Freitag der Nachrichtenagentur AFP sagte, wurden am Mittwoch drei von insgesamt 18 Wohnhäusern in Jabal al-Baba nahe der jüdischen Siedlung Maale Adumim zerstört.

Die Wellblechhütten waren für Palästinenser errichtet worden, die während des harten Winters Anfang des Jahres obdachlos geworden waren. Die Unterkünfte seien zum Teil von den EU-Mitgliedstaaten finanziert worden, sagte der Sprecher.

Diskussionen

Israel hatte nach Angaben des Sprechers der EU-Vertretung im Februar die Demolierung aller 18 Notunterkünfte angeordnet. Vertreter der Europäischen Union hätten das Thema mit den israelischen Behörden erörtert, die Diskussionen dauerten noch an. Einem Bericht der in Brüssel ansässigen Nachrichtenagentur EurActiv zufolge fordern EU-Diplomaten von Israel eine finanzielle Entschädigung für die Zerstörungen. Die israelische Militärführung konnte zunächst nicht dazu Stellung nehmen.

Die Behausungen liegen im besonders sensiblen Gebiet E1 im Westjordanland östlich von Jerusalem. Israel plant seit Anfang der 1990er-Jahre die Bebauung des Sektors, hat das Vorhaben aber wegen der politischen Brisanz nie umgesetzt. Einen im Dezember 2012 vorgestellten Plan zum Bau von 1.200 Wohnungen zog Israel nach heftigen diplomatischen Protesten zurück. Nach Auffassung der Palästinenser würde eine Bebauung des Sektors E1 das Westjordanland in zwei Teile teilen und die Gründung eines palästinensischen Staates unterminieren. (APA, 11.4.2014)

Share if you care.