Facebook will nicht, dass Seiten-Admins um "Likes" bitten

11. April 2014, 13:26
11 Postings

Soziales Netzwerk verändert einmal mehr seinen Newsfeed-Algorithmus

Inhaber von Facebook-Seiten sollten sich künftig gut überlegen, ob sie ihre Fans zum Liken von Statusmeldungen oder Fotos auffordern: Ab sofort stuft Facebook solche Postings als "Spam" ein. Damit möchte das soziale Netzwerk verhindern, dass uninteressante Meldungen im Newsfeed von Nutzern auftauchen.

"Heischen um Likes"

Da Postings mit vielen "Gefällt mir"-Klicks besser im Newsfeed platziert werden und damit mehr Nutzer erreichen, heischen viele Seiteninhaber um Likes. Das ärgert Facebook: "Wir wollen Postings reduzieren, die von Nutzern wiederholt als ‚Spam‘ bezeichnet werden, den sie nicht sehen wollen." Einige Pages würden, so Facebook, absichtlich um Likes betteln und so mehr Aufmerksamkeit bekommen "als sie auf normalem Weg erreichen."

Werbekunden beschwerten sich

Der Schritt ist als Teil einer größeren Strategie zu sehen, durch die Facebook Werbekunden zurückerobern möchte. Diese hätten sich, so Business Insider, in letzter Zeit vermehrt über Ineffektivität von Werbung auf Facebook beschwert. (fsc, derStandard.at, 11.4.2014)

  • Facebook zeigt dieses Bild als Beispiel für "Spamming" durch Like-Aufforderungen
    foto: screenshot/facebook

    Facebook zeigt dieses Bild als Beispiel für "Spamming" durch Like-Aufforderungen

Share if you care.