Dropbox: Nutzeraufstand wegen Condoleezza Rice als Aufsichtsrat

14. November 2014, 10:34
33 Postings

Ehemalige US-Außenministerin soll Mitglied im "Board of Directors" werden, dagegen regt sich Widerstand

Neben einer Reihe von neuen Produkten wie der App "Carousel" hat Dropbox am Donnerstag einen prominenten Neuzugang in seinem "Board of Directors" angekündigt: Die ehemalige US-Außenministerin Condoleezza Rice. Ein Schachzug, der bei näherem Hinsehen nicht überrascht, da die Rices Beratungsfirma "RiceHadleyGates" schon länger als Consulter für Dropbox tätig ist („Gates“ steht übrigens für den Ex-Verteidigungsminister Robert Gates). Das berichtetet Netzpolitik.org.

Politisch umstritten

In diversen Userforen regt sich jetzt Widerstand, da Rice aufgrund ihrer politischen Funktionen als Nationale Sicherheitsberaterin (2001-2005) und Außenministerin (2005-2009) für viele US-Amerikaner als rotes Tuch gilt. Die Republikanerin war etwa entscheidend am "Kampf gegen den Terror" und den Irak-Krieg beteiligt und damit auch an der Ausweitung der Befugnisse für Geheimdienste wie die NSA.

Drop-Dropbox

Unter der Adresse Drop-Dropbox.com wird gegen Rice Stimmung gemacht, einige Nutzer haben angekündigt, den Service zu verlassen. (fsc, derStandard.at, 11.4.2014)

  • Ex-US-Außenministerin Condoleezza Rice sorgt für Turbulenzen bei Dropbox
    foto: reuters/segar

    Ex-US-Außenministerin Condoleezza Rice sorgt für Turbulenzen bei Dropbox

Share if you care.